Jairo Mora Sandoval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mora mit Blick auf eine Gruppe Freiwilliger WIDECAST in 2010

Jairo Mora Sandoval (* 22. März 1987 in Puerto Limón; † 31. Mai 2013) war ein costa-ricanischer Biologe, Umweltaktivist und Tierschützer. Sandoval setzte sich unter anderem für den Schutz von Lederschildkröten ein. In der Vergangenheit hatte Mora mehrfach Anzeige gegen die Plünderung von Schildkröteneiern erstattet und Fälle über die Medien und soziale Netzwerke publik gemacht. Angesichts der zunehmenden Präsenz des Drogenhandels in der Region und dem parallel dazu wachsenden Schwarzmarkt für die Eier hatte Mora sich für ein Schutzgebiet am Strand von Moin starkgemacht und oft nächtelang zum Schutz der Brutstätten an den Stränden der Umgebung patrouilliert.

Mora war für Paradero Öko-Tour tätig und unterstützte WIDECAST, das Wider Caribbean Sea Turtle Conservation Network.

Am 31. Mai 2013 wurde Sandovals Leiche gefesselt am Strand von Moin, in der Nähe der Hafenstadt Limón, aufgefunden. Entgegen früheren Berichten starb er nicht durch eine Kugel in den Kopf, sondern durch eine Asphyxie, vermutlich ausgelöst durch einen Schlag gegen den Hinterkopf.[1] Sein Tod hat weit über die Landesgrenzen Costa Ricas für Empörung gesorgt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Nación: OIJ confirma que Jairo Mora murió asfixiado en la arena y de golpe en el cráneo, 4. Juni 2013.