James Hook (Rugbyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Hook
James Hook
Spielerinformationen
Voller Name James William Hook
Geburtstag 27. Juni 1985
Geburtsort Port Talbot, Wales
Spitzname Hooky
Verein
Verein USA Perpignan
Position Verbindungshalb
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
2004–2011
2011–
Ospreys
USA Perpignan
101 (780)
 
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
2006–
2009
Wales
British and Irish Lions
56 (320)
1 (0)

Stand: 11. Oktober 2011
Nationalmannschaft: 11. Oktober 2011

James Hook (* 27. Juni 1985 in Port Talbot) ist ein walisischer Rugbyspieler, der auf der Position des Verbindungshalbs spielt. Er spielt für USA Perpignan und die walisische Nationalmannschaft.

Hook wurde in Port Talbot, im Süden Wales, geboren. Seine Karriere begann beim Neath RFC, dem ältesten Rugbyklub des Landes. 2004 wechselte er zu den Ospreys, wo er erstmals in der Saison 2006/07 in der Startformation stand. Sein Nationalmannschaftsdebüt gab Hook 2006 im Spiel gegen Argentinien, wo ihm auch sein erster Versuch gelang. Es folgten starke Leistungen gegen Australien beim 29:29-Unentschieden und die Pacific Islanders. Während der Six Nations 2007 nahm Hook an allen Spielen seines Teams teil, jedoch zumeist auf der für ihn ungewohnten Position des Innendreiviertels. Erst beim Abschlussspiel gegen England wurde er als Verbindungshalb eingesetzt und sorgte mit seinen 22 Punkten für den Sieg der Waliser. Anschließend wurde er zum „Man of the Match“ ernannt. Diese Leistung konnte er bei den Six Nations 2008 wiederholen, als er seine Mannschaft zum Auswärtssieg in England führte und am Ende des Turniers den Grand Slam erreichen konnte.

Im Jahr 2009 wurde er in die Reihen der British and Irish Lions aufgenommen, nach dem Leigh Halfpenny aufgrund einer Verletzung für den Beginn der Tour ausfiel.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHook in for Halfpenny. Sky Sports, 23. Mai 2009, abgerufen am 23. Mai 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]