James Michael Tyler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

James Michael Tyler (* 28. Mai 1962 in Winona, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, am besten bekannt für seine Rolle als Gunther in der NBC-Sitcom Friends.

Leben[Bearbeiten]

James Michael Tyler wurde als Jüngstes von fünf Kindern eines pensionierten Hauptmanns der US-Luftwaffe und einer Hausfrau am 28. Mai 1962 in Winona, Mississippi, USA geboren. Im Alter von 11 Jahren verlor er seine Eltern und zog daraufhin zu seiner Schwester nach Anderson, South Carolina. Er studierte an der Clemson Universität und machte einen Abschluss in Geologie. In dieser Zeit war er ein Mitglied einer Theatergruppe an seiner Universität und entdeckte so zum ersten Mal das Schauspielen für sich. 1988 zog er nach Los Angeles, wo er ein Produktionsassistent für Die Schattenmacher (Fat Man and Little Boy), sowie Statist wurde.

James Michael Tyler als Gunther[Bearbeiten]

Tyler spielte von 1994 bis 2004 die Nebenrolle des Gunther in der NBC Sitcom Friends. Er spielte in 78 von 236 Episoden von Friends mit (bzw. erscheint in 131 von 236 Episoden) und ist somit der Schauspieler, der, abgesehen von den sechs Hauptdarstellern, am meisten auftaucht. Seine Rolle war ein Kellner in einem New Yorker Café (Central Perk), in dem sich die Hauptpersonen ständig aufhielten. Gunther entwickelte sich von einem Statist im Hintergrund zu einem beliebten Nebencharakter, der sogar amouröse Gefühle gegenüber Rachel Green, gespielt von Jennifer Aniston, hatte.

Tyler bekam die Rolle, weil er als einziger Statist wusste, wie man eine Espresso-Maschine bediente (Er hatte, bevor er Schauspieler wurde, in diversen Cafés gearbeitet). Sein Markenzeichen, das wasserstoffblondierte Haar, war ursprünglich ein Unfall, der am Tag vor dem Casting für Friends stattgefunden hatte. Ein Bekannter von Tyler, der ein angehender Friseur war, hatte mit seinem Haar herumexperimentiert und es hatte diese Farbe erhalten. Den Produzenten von Friends gefiel die Farbe jedoch so gut, dass Tyler sie behielt.

Filmografie[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

  • 1997: Motel Blue
  • 1998: The Disturbance at Dinner
  • 1999: Foreign Correspondents

Fernsehen[Bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]