Jaromír Nohavica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaromír Nohavica
Jaromír Nohavica
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Doma
  CZ 1 39/2006 (38 Wo.) [1]
V Lucerně
  CZ 2 25/2009 (26 Wo.) [1]
Divné století
  CZ 24 02/2010 (1 Wo.) [1]
Babylon
  CZ 2 19/2011 (… Wo.) [1]
Ikarus
  CZ 20 29/2012 (28 Wo.) [1]
Archivy se otevírají… koncerty 1982 a 1984
  CZ 8 38/2012 (46 Wo.) [1]
Tak mě tu máš
  CZ 1 30/2012 (… Wo.) [1]
  PL 2 18.02.2013 (18 Wo.) [2]
Tenkrát / Nostalgie 90.let
  CZ 1 21/2013 (… Wo.) [1]
Kometa - The Best of Nohavica
  PL 2 17.06.2013 (… Wo.) [3]
Jarek Nohavica a přátelé
  CZ 1 10/2014 (… Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Jaromír Nohavica (* 7. Juni 1953 in Ostrava) ist ein tschechischer Liedermacher.

Nohavica schrieb zu Beginn seiner Karriere Lieder für tschechische Sänger und Sängerinnen. 1982 überredeten ihn Freunde, selbst mit seinen Liedern aufzutreten, und er wurde zu einem der populärsten Interpreten der tschechischen Musikszene. Nohavica spielt Gitarre und Akkordeon. Er schrieb über 400 Lieder. Neben seinen eigenen Texten übersetzte er Lieder von Leonard Cohen, Bulat Okudschawa, Boris Vian und Wladimir Wyssozki ins Tschechische. 2002 entstand der fiktive Dokumentarfilm Das Jahr des Teufels, der sich zu einem der populärsten tschechischen Filme der letzten Jahre entwickelte.

Jaromír Nohavica ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Darmoděj (1989, Panton)
  • Osmá barva duhy (1989, Panton)
  • Folkfórum (1990, Panton)
  • V tom roce pitomém (1991, Panton)
  • Mikimauzoleum (1993, Monitor)
  • Tři čuníci (1994, Monitor)
  • Darmoděj a další (1995, Monitor)
  • Divné století (1996, Monitor)
  • Koncert (1998, Monitor)
  • Moje smutné srdce (2000, BMG)
  • Rok ďábla (2002, Sony Music/Bonton)
  • Babylon (2003, Sony Music/Bonton)
  • Mařenka a eskymáci (2003, Sony Music/Bonton)
  • Těšínské niebo (2004 Indies)
  • Pražská pálená (2006, mp3-Album)
  • Doma (2006, Sony BMG)
  • Ikarus (2008)
  • Z pódia (2008) (album je zdarma ke stažení jako torrent. Jarek Nohavica jej vytvořil jako dar svým fanouškům k Vánocům 2008)
  • V Lucerně (2009, CD+DVD)
  • Virtuálky (2009, mp3-Album)
  • Platinová kolekce(2009)
  • Virtuálky 2 (2010, mp3-Album)
  • Tak mě tu máš (2012)
  • Tenkrát / Nostalgie 90.let (2013)
  • Jaromír Nohavica Kometa - The Best of Nohavica (2013)
  • Jarek Nohavica a přátelé (2014)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Jaromír Nohavica - Diskografie (Tschechisch) ifpi.cz. Abgerufen am 27. November 2013.
  2. Jaromír Nohavica - Tak mě tu máš (sprzedaż w okresie 04.03.2013 - 10.03.2013) (Polnisch) OLiS. Abgerufen am 27. November 2013.
  3. Jaromír Nohavica - Kometa - The Best of Nohavica (sprzedaż w okresie 18.11.2013 - 24.11.2013) (Polnisch) OLiS. Abgerufen am 28. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jaromír Nohavica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien