Jean Breuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Breuer (2011)

Johannes Breuer (* 23. Dezember 1951 in Hürth) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Von Jugend an startet Jean Breuer für die „RSG 1919 Hürth“. Seine Heimatbahn war die Radrennbahn Hürth. Sechsmal wurde er Westdeutscher Stehermeister. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1972 in Marseille belegte Jean Breuer den zweiten Platz hinter seinem Landsmann Horst Gnas im Steherrennen der Amateure. Zwei Jahre später, bei der Bahn-WM in Montreal wurde er Weltmeister, geführt von Dieter Durst. 1982 belegte er bei der deutschen Steher-Meisterschaft der Amateure den dritten Platz, geführt von Christian Dippel. Er war 17 Jahre lang Mitglied der deutschen Steher-Nationalmannschaft unter Gustav Kilian und bestritt mit ihr 41 Länderkämpfe. Von 1969 bis zum Ende der Hürther Bahn 1990 war er Mitorganisator von jährlich drei Steherrennen dort. 1997 errang er als 59-jähriger seinen letzten Sieg. Als er 1999 seine Karriere als Aktiver beendete, hatte er an rund 1.100 Rennen mit 185 ersten und etwa 560 zweiten oder dritten Plätzen teilgenommen.[1]

Jean Breuer ist weiterhin in seinem Verein als Vorsitzender aktiv und organisiert jährlich ein Steherrennen auf der Albert-Richter-Bahn im Radstadion Köln.

Ehrungen[Bearbeiten]

Jean Breuer trägt das Silberne Lorbeerblatt und die Goldene Leistungsnadel des Bundes Deutscher Radfahrer.

Beruf und Familie[Bearbeiten]

„Schäng“ Breuer lernte als Betriebsschlosser und Meß-Regelmechaniker und ist Obermonteur im Rohrleitungsbau.[2] ist der Vater des Radrennfahrers Christoph Breuer (* 1983) und der Großvater des Radrennfahrers Hans Pirius (* 1992); 2011 errang dieser bei den deutschen Bahn-Radmeisterschaften drei Junioren-Titel: im Punktefahren, in der Mannschaftsverfolgung sowie im Zweier-Mannschaftsfahren. Auch dessen Vater Hans Pirius fuhr Steherrennen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Löwenich: Die Radsportgesellschaft 1919 Hürth und die Hürther Radrennbahn in Hürther Beiträge, Heft 91 (2012), S. 35 bis 44
  2. Breuer bei Munzinger

Weblinks[Bearbeiten]