Jean Venturini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Venturini (1939)

Jean Venturini (* 17. September 1919 in Nabeul, Tunesien; † 17. Juni 1940 bei einem U-Boot-Untergang im Mittelmeer)[1] war ein französischer Dichter.

Leben[Bearbeiten]

Jean Venturini verbrachte den Großteil seiner Kindheit in Marokko. In seiner Jugend studierte er an einem Gymnasium in der Nähe von Meknes. Im Alter von 16 Jahren begann er viele Gedichte zu schreiben, die später in dem Buch Outlines gesammelt und im November 1939 veröffentlicht wurden.

Jean Venturini am Ende seiner Schulzeit (1938)

Es war sein einziges Werk, denn er starb im Juni 1940 zusammen mit der gesamten Besatzung des U-Bootes Morse, das auf eine Seemine lief und explodierte. Zuvor erfuhr er eine Ausbildung zum Matrosen, bevor er 1939 in die französische Marine eintrat. [2]

Outlines ist eine Sammlung von Gedichten stark von den Theorien des Dichters Arthur Rimbaud beeinflusst[3]. Stilistisch und mit seinen Themen wird dieses Werk in die surrealistische Ästhetik eingeordnet[4].

Werke[Bearbeiten]

Buchcover eines Gedichtbandes von 1939
  • Outlines, Sammlung von Gedichten, Casablanca, Éditions du Moghreb, November 1939, 80 Seiten.
  • Outlines : Neuauflage mit einem biographischen Nachwort über den Untergang des U-Boots "Morse", Paris, Vaillant, Juni 2009, 112 Seiten (ISBN 978-2-916986-06-7)
  • Weitere nicht in einem Buch erschienene Lyrik:
    • Ballade d'un qui part, Gedicht in der Zeitschrift Fontaine im Dezember 1939 veröffentlicht
    • Une Pierre dans l'eau, Gedicht in der Zeitschrift Poésie 40 im Mai 1940 veröffentlicht
    • Victime d'affiches, unveröffentlichtes Manuskript, Juni 1940 (Gedicht in einem Brief an einen Freund geschickt)

Literatur[Bearbeiten]

  • Pierre Seghers, Le Livre d'or de la Poésie française, erster Band : « Des origines à 1940 », Paris, Marabout, 1998, 488 Seiten (ISBN 978-2-501026-35-2)
  • Kollektives Werk, Dictionnaire des lettres françaises, sechster Band : « Le xxe siècle », Paris, LGF-Le Livre de Poche, 1998, 1174 Seiten (ISBN 2-253-13109-1)
  • « La mémoire engloutie », eine literarische Studie von Jean-Luc Falco, Vorwort zu Outlines
  • Kollektives Werk, Anthologie des écrivains morts à la guerre, 1939-1945, Paris, Albin Michel, 1998, 808 Seiten (ISBN 9782226045126)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jean Venturini – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel « Jean Venturini, marin mort pour la France et poète » von Madeleine Kérisit
  2. Monographie de Jean Venturini, von Madeleine Kérisit inspiriert, auf der Website Mémorial national aux marins morts pour la France.
  3. Pierre Seghers, Le Livre d'or de la Poésie française, erster Band : « Des origines à 1940 », Paris, Marabout, 1998, Seite 451.
  4. Kollektives Werk, Dictionnaire des lettres françaises, sechster Band : « Le xxe siècle », Paris, LGF-Le Livre de Poche, 1998, Seite 1135.