Jeanie Macpherson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeanie Macpherson (* 18. Mai 1887 in Boston; † 26. August 1946 in Los Angeles) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Drehbuchautorin.

Leben[Bearbeiten]

Sie begann als Tänzerin und Bühnendarstellerin. 1908 kam sie zur Filmgesellschaft Biograph und trat dort innerhalb von drei Jahren in etwa 100 Filmen unter der Regie von David Wark Griffith und fast ausschließlich in Nebenrollen auf. Ab 1912 stand sie auch bei der Edison Company und sporadisch bei anderen Filmgesellschaften vor der Kamera. 1913 entstanden bei Powers Picture Plays einige Filme unter der Regie und mit Edwin August. Ende 1914 lernte sie Cecil B. DeMille kennen, der sie zur Gesellschaft von Jesse L. Lasky brachte, wo Macpherson in Rose of the Rancho ihre erste Rolle in einem DeMille-Film hatte. Sie trat in sechs Filmen dieses Regisseurs auf, zuletzt 1915 neben Geraldine Farrar und Wallace Reid in Carmen. Ihre letzte Rolle übernahm sie 1917 in einem Film von Edwin August.

Macpherson, die bereits in einigen Filmen Erfahrung als Drehbuchautorin gesammelt hatte, wurde von DeMille als Autor angeheuert. Ihr erstes Drehbuch für einen DeMille-Film war The Captive (1915). Bis 1930 arbeiteten sie eng zusammen, danach nur noch sporadisch. In dieser Zeit war sie mitverantwortlich für mehr als 30 Drehbücher, darunter The Cheat (1915), Joan the Woman (1916), The Little American (1917), Don't Change Your Husband (1919), Male and Female (1919), Manslaughter (1922), Die Zehn Gebote (1923), König der Könige (1927), Dynamit (1929) und Der Freibeuter von Louisiana (1938).

Als Drehbuchautorin war sie 1927 eines der 36 Gründungsmitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Sie starb im Alter von 59 Jahren an Krebs und wurde auf dem Hollywood Forever Cemetery begraben.

Für ihren Beitrag für den Film wurde Jeanie Macpherson mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bei 6150 Hollywood Blvd. geehrt.

Weblinks[Bearbeiten]