Johann Elias Bach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Elias Bach (* 12. Februar 1705 in Schweinfurt; † 30. November 1755 in Schweinfurt) war ein deutscher Komponist aus der Familie Bach.

Nach dem Theologiestudium an der Universität Jena hielt er sich von 1737 bis 1742 als Tutor und Sekretär bei seinem Cousin Johann Sebastian Bach in Leipzig auf. Seine Briefe aus dieser Zeit sind wichtige Quellen zum Leben J.S. Bachs. Seit 1743 wurde er Kantor in Schweinfurt. Die von ihm komponierten zwei Jahrgänge Kirchenkantaten, die von seinen Zeitgenossen hoch gelobt wurden, sind verschollen.

Johann Elias Bach war zweimal verheiratet. Die erste Ehe mit Johanna Rosina Fritsch blieb kinderlos. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er am 25. Januar 1746 Anna Maria Hüller, mit der er vier Kinder hatte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Evelin Odrich, Peter Wollny (Hrsg.): Die Briefentwürfe des Johann Elias Bach. (1705–1755) (= Leipziger Beiträge zur Bach-Forschung. Bd. 3). Herausgegeben und kommentiert. Olms, Hildesheim u. a. 2000, ISBN 3-487-10851-8.