Johann II. (Teschen-Auschwitz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann II. von Auschwitz (auch Hanuš II. von Teschen-Auschwitz; * vor 1350; † 1375/1376), war Herzog von Teschen und von 1372 bis zu seinem Tod 1376 Herzog von Auschwitz. Er entstammte dem Teschener Zweig der Schlesischen Piasten.

Herkunft und Leben[Bearbeiten]

Seine Eltern waren Herzog Johann I. und dessen Frau, deren Name und Herkunft nicht bekannt sind. Um 1366 vermählte sich Johann II. mit Hedwig († 1385/1396), einer Tochter des Brieger Herzogs Ludwig I. Der Ehe entstammten die Kinder

Noch zu Lebzeiten seines Vaters Johann I. wurde dessen einziger Sohn Johann II. an der Regentschaft des Herzogtums Auschwitz beteiligt. Nach dem Tod des Vaters 1372 war er Alleinerbe. Da sein Vater bereits 1327 das Herzogtum Auschwitz als ein Lehen an den böhmischen König Johann von Luxemburg unterstellt hatte, wurde auch Johann II. ein Vasall der Krone Böhmen.

Johann starb nach einer kurzen Regierungszeit 1375 oder 1376. Sein Leichnam wurde in der Kirche des Dominikanerklosters von Auschwitz beigesetzt. Als Herzog von Auschwitz folgte ihm sein einziger Sohn Johann III.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]