Johann Michael Seligmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarz und weiser indianischer Staar. Seligmanns Nachdruck einer Radierung aus George Edwards A Natural History of Birds. Imprint (lat.): „G.Eduards ad viv. delin. J.M.Seligmann ejcaidit. Joh. Sebast.Leitner sculps.“

Johann Michael Seligmann (* 1720; † 1762) war ein deutscher Illustrator und Kunsthändler in Nürnberg. Seine Ausbildung als Zeichner und Kupferstecher erhielt er an der Nürnberger Malerakademie. 1944 wurde er nach Rom und von dort nach Sankt Petersburg berufen, kehrte aber später nach Nürnberg zurück. Bekannt wurde er insbesondere durch seine Illustrationen naturwissenschaftlicher Werke, darunter dem als Sammlung verschiedener ausländischer und seltener Vögel übersetzten Werk A Natural History of Birds von George Edwards und Mark Catesby, Zeichnungen zahlreicher Mineralien und den Illustrationen zur Opera Botanica von Conrad Gesner (1754). Viele der von ihm angefertigten Platten tragen die Initialen JMS.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paul Johannes Rée: Seligmann, Johann Michael. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 33, Duncker & Humblot, Leipzig 1891, S. 679 f.