John Carlstrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Carlstrom (* 1957) ist ein US-amerikanischer Astrophysiker.

Carlstrom erlangte den Bachelorgrad 1981 am Vassar College und den Doktorgrad 1988 an der University of California, Berkeley. Er ist Professor an der University of Chicago.

Carlstrom entwickelt Beobachtungsinstrumente zur Untersuchung von Anisotropien des kosmischen Mikrowellenhintergrunds und zur Entdeckung von Galaxienhaufen mit Hilfe des Sunyaev-Zeldovich-Effekts. Dazu dienen Teleskope zum Beispiel an der Amundsen-Scott-Südpolstation oder am Owens Valley Radio Observatory.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]