Johnny Rogers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Johnny Rogers
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Dezember 1963
Geburtsort Fullerton, USA
Größe 208 cm
Position Power Forward
College Stanford
Irvine
NBA Draft 34. Pick, Sacramento Kings, 1986
Vereine als Aktiver
1981–1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stanford Cardinals
1984–1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten UC Irvine Anteaters
1986–1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
1987–1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
1988–1989 SpanienSpanien Real Madrid
1989–1991 SpanienSpanien Pamesa Valencia
1991–1992 ItalienItalien Phillips Milano
1992–1993 ItalienItalien Cagiva Varese
1993–1994 ItalienItalien Fulgor Forli
1994–1995 SpanienSpanien Etosa Murcia
1995–1996 SpanienSpanien Cáceres CB
1996–1997 SpanienSpanien Pamesa Valencia
1997–1999 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
1999–2002 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
2002–2003 SpanienSpanien Caprabo Lleida
Nationalmannschaft
2000 Spanien 11

John „Johnny“ Bernard Rogers Bakker (* 30. Dezember 1963 in Fullerton, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler.

Seine Karriere begann Johnny Rogers 1981 an der Stanford University, wo er für die Stanford Cardinals spielte. Nach weiteren zwei Jahren bei den UC Irvine Anteaters (University of California, Irvine) wurde Rogers 1986 an 34. Stelle der NBA-Drafts von den Sacramento Kings ausgewählt. In der NBA war Rogers für die Kings und die Cleveland Cavaliers aktiv. In insgesamt 69 Begegnungen kam er auf 3,6 Punkte und 1,5 Rebounds im Schnitt.

1988 wechselte Rogers nach Europa, wo er für die nächsten 15 Jahre bis zu seinem Karriereende bleiben sein sollte. Rogers spielte dabei unter anderem für Spitzenvereine wie Real Madrid, Pamesa Valencia, Phillips Milano oder Olympiakos Piräus. Seine erfolgreichste Zeit hatte er beim griechischen Rekordmeister Panathinaikos Athen, wo er neben zwei Europapokalen auch zwei Mal die griechische Meisterschaft gewinnen konnte. Während seiner Zeit in Spanien erwarb Rogers die spanische Staatsangehörigkeit und nahm mit der Nationalmannschaft Spaniens an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney teil.

Johnny Rogers gehörte Anfang 2008 zu einem Kreis von 105 Basketballspielern, die von der Euroleague Basketball und/oder Basketballinteressierten nominiert wurden, um fünfzig bedeutende Persönlichkeiten des Basketballsports in Europa, im Zeitraum 1958 bis 2008 aktiv, bestimmen und in der Folge im Mai 2008 in Madrid (Spanien) ehren zu können. Alle nominierten Spieler haben in den Europapokal-Wettbewerben der FIBA Europe und der Euroleague Basketball eine besonders herausragende Rolle gespielt und gehörten jeweils zu den besonders herausgehobenen 'Stars' ihrer nationalen Ligateams.[1]

Titel[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The All-Time Player Nominees - A bis Z. Website Euroleague Basketball. Abgerufen 21. Oktober 2011.