Olimpia Milano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olimpia Milano
Olimpia Milano Logo.png
Gegründet 1936
Halle Mediolanum Forum
(12500 Plätze)
Homepage http://www.olimpiamilano.com/
Präsident Livio Proli
Trainer Sergio Scariolo
Liga Euroleague

2011/12: Top 16, Gr.G 3. Platz

  Lega Basket Serie A

2011/2012: 2. Platz

Farben Rot, Weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts blanksides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts whitesides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
25x italienische Meisterschaft:
1936, 1937, 1938, 1939, 1950, 1951, 1952, 1953, 1954,
1957, 1958, 1959, 1960, 1962, 1963, 1965, 1966, 1967,
1972, 1982, 1985, 1986, 1987, 1989, 1996
4x italienischer Pokal: 1972, 1986, 1987, 1996
3x Europapokal der Landesmeister: 1966, 1987, 1988
3x Europapokal der Pokalsieger: 1971, 1972, 1976
2x Korać-Cup: 1985, 1993
1x Intercontinental Cup: 1987

Olimpia Milano ist einer der erfolgreichsten italienischen Basketballvereine. Der Club aus Mailand ist mit 25 nationalen Titelgewinnen italienischer Rekordmeister, gewann dreimal den Europapokal der Landesmeister und spielt in der Serie A. Die Spiele werden im Mediolanum Forum ausgetragen, welches 12.500 Plätze bietet. Offiziell trägt der Verein den Sponsorennamen EA7-Emporio Armani Milano.

Sponsorennamen[Bearbeiten]

  • 1930–1955: Borletti
  • 1955–1973: Simmenthal
  • 1973–1975: Innocenti
  • 1975–1978: Cinzano
  • 1978–1983: Billy
  • 1983–1986: Simac
  • 1986–1988: Tracer
  • 1988–1993: Philips
  • 1994–1998: Stefanel
  • 1998–2002: Adecco
  • 2002–2003: Pippo
  • 2003–2004: Breil
  • Seit 2006: Armani Jeans

Erfolge[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Kader EA7 Emporio Armani Milano in der Saison 2013/2014
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
5 ItalienItalien Alessandro Gentile 12.11.1992 200 A-Nat Pallacanestro Treviso
7 ArgentinienArgentinien/ItalienItalien Bruno Cerella 30.07.1986 194 Pallacanestro Varese
12 ItalienItalien Daniel Hackett 19.12.1987 199 A-Nat Mens Sana Basket Siena
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Langford 15.09.1983 193 Maccabi Tel Aviv
25 ItalienItalien Mohamed Tourè 27.04.1992 190 Paffoni Omegna
55 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Curtis Jerrells 05.02.1987 185 Beşiktaş
Forwards (SF, PF)
6 SudafrikaSüdafrika/ItalienItalien Angelo Gigli 04.06.1983 209 Virtus Bologna
9 ItalienItalien Nicolò Melli 26.01.1991 205
14 EstlandEstland Kristjan Kangur 23.10.1983 201 A-Nat Montepaschi Siena
21 ItalienItalien Andrea Merlati 08.08.1995 198
30 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten/Kongo RepublikRepublik Kongo C. J. Wallace 31.12.1982 206 FC Barcelona
34 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Moss 09.09.1983 196 Montepaschi Siena
Center (C)
31 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten/NigeriaNigeria Gani Lawal 07.11.1988 205 A-Nat BK VEF Rīga
24 JamaikaJamaika Samardo Samuels 09.01.1989 206 A-Nat Hapoel Jerusalem
Trainer
Nat. Name Position
ItalienItalien Luca Banchi Chef
ItalienItalien Mario Fioretti Co
ItalienItalien Massimo Cancellieri Co
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 2. Februar 2014


Bedeutende ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]