Joseph Marie Trịnh Như Khuê

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabplatte

Joseph Marie Kardinal Trịnh Như Khuê (* 11. Dezember 1898 in Trang-Duê, Vietnam; † 27. November 1978 in Hanoi) war Erzbischof von Hanoi.

Leben[Bearbeiten]

Joseph Marie Trịnh Như Khuê empfing nach dem Studium der Katholische Theologie am 1. April 1933 das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend als Gemeindeseelsorger.

1950 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Titularbischof von Synaus und Apostolischen Vikar von Hanoi. Papst Johannes XXIII. ernannte ihn 1960 zum ersten Erzbischof des neu gegründeten Erzbistums Hanoi. Joseph Marie Trịnh Như Khuê wurde 1976 von Papst Paul VI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Francesco di Paola dei Calabresi in das Kardinalskollegium aufgenommen. Er nahm als ältester wahlberechtigter Kardinal an beiden Konklaven des Jahres 1978 teil und starb am 27. November desselben Jahres in Hanoi. Er wurde in der dortigen Kathedrale bestattet.

Weblinks[Bearbeiten]