Julian Bennett (Archäologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julian Bennett ist ein englischer Archäologe.

Julian Bennett legte 1978 den Bachelor in Archäologie an der University of Durham ab. Nachdem er zunächst mit einem Graduiertenstudium an der Newcastle University begonnen hatte, erhielt er eine Stelle als Ausgrabungsdirektor der English Heritage und studierte nur noch in Teilzeit. Er schloss sein Studium schließlich 1991 mit einer Promotion zu einem Thema der römischen Archäologie ab. Der Titel seiner Dissertation lautete The Setting, Development and Function of the Hadrianic Frontier in Britain. Seit 1995 lehrt er an der Bilkent-Universität in Ankara in der Türkei. Seine Arbeitsgebiete sind provinzialrömische und militärische Archäologie sowie die spätrömische und byzantinische Architektur in Anatolien. Bennett befasste sich allem mit der Archäologie der Nordprovinzen im 2. Jahrhundert n. Chr. Er veröffentlichte zahlreiche Studien über das römische und mittelalterliche Britannien und die Römische Armee. Seine 1997 über Trajan veröffentlichte Biographie wurde auch ins Rumänische und Russische übersetzt. Die Biographie ist allerdings wegen ihrer zahlreichen sachlichen Fehler nur bedingt verlässlich.[1] 2001 erschien eine revidierte zweite Auflage der Biographie. 2002 wurde Bennett in die Society of Antiquaries aufgenommen.

Schriften[Bearbeiten]

  • Trajan. Optimus Princeps. A Life And Times. 1997, 2. Auflage. Routledge, London 2001, ISBN 0-415-16524-5.
  • Towns in Roman Britain. 1980, 4. Auflage, Shire 2001, ISBN 0-7478-0473-7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rezension der 1. Auflage 1997 von Werner Eck, in: Scripta Classica Israelica. 17, 1998, S. 231–234. Karl Strobel: Kaiser Traian. Eine Epoche der Weltgeschichte. Regensburg 2010, S. 18.