Julius von Braun (Chemiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julius Jacob von Braun (* 26. Juli 1875 in Warschau; † 8. Januar 1939 in Heidelberg) war ein deutscher Chemiker.

Leben[Bearbeiten]

Julius Braun studierte Chemie an der Universität Göttingen, wo er 1898 bei Otto Wallach promoviert wurde. Er wurde 1909 Abteilungsleiter an der Universität Breslau und aufgrund seiner wissenschaftlichen Verdienste 1911 in den preußischen Adelsstand erhoben. 1921 wechselte er als ordentlicher Professor für Chemie an die Universität Frankfurt am Main. Wegen seiner jüdischen Großeltern wurde er in der Zeit des Nationalsozialismus 1935 aus dem Dienst entfernt.

Seinen Namen tragen mehrere von ihm entdeckte Reaktionen wie die Rosenmund-von-Braun-Reaktion.

Literatur[Bearbeiten]

  • Deutscher Wirtschaftsverlag, AG (Hrsg.): Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft. Band 1, Berlin 1931

Weblinks[Bearbeiten]