Juri Iwanowitsch Onufrijenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juri Onufrijenko
Juri Onufrijenko
Land (Organisation): Russland (Roskosmos)
Datum der Auswahl: 25. Januar 1989
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 21. Februar 1996
Landung letzter Raumflug: 19. Juni 2002
Gesamtdauer: 389d 14h 46min
EVA-Einsätze: 8
EVA-Gesamtdauer: 42h 32min
Ausgeschieden: März 2004
Raumflüge

Juri Iwanowitsch Onufrijenko (russisch Юрий Иванович Онуфриенко, wiss. Transliteration Jurij Ivanovič Onufrienko; * 6. Februar 1961 in Ryasnoe, Oblast Charkiw, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger russischer Kosmonaut ukrainischer Herkunft.

Onufrijenko beendete 1982 die Hochschule für Piloten der Luftstreitkräfte „W.M. Komarow“ in Jeisk mit einem Pilot-Ingenieurdiplom. Danach diente er bis zu seinem Eintritt in das Kosmonautenkorps in der sowjetischen Luftwaffe. Er hat über 800 Flugstunden auf den verschiedensten Flugzeugen wie Aero L-29, Suchoi Su-7, Suchoi Su-17 (M1-4) und Aero L-39 gesammelt.

Als potentieller Kosmonaut wurde er 1989 ausgewählt. 1994 machte Onufrijenko einen Abschluss in Kartografie an der Moskauer Lomonossow-Universität.

Im Oktober 1996 wurde Onufrijenko durch einen Erlass des damaligen russischen Präsidenten, Boris Jelzin, die Auszeichnung Held der Russischen Föderation verliehen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Онуфриенко Юрий Иванович (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Juri Onufrijenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien