Kęstutis Glaveckas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kęstutis Glaveckas (* 30. April 1949 in Vilnius) ist ein litauischer Ökonom und Politiker, Professor.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1967 an der Antanas-Vienuolis-Mittelschule Vilnius absolvierte er von 1967 bis 1972 ein Diplomstudium an der Fakultät für Industriewirtschaft der Vilniaus universitetas (VU). Von 1972 bis 2000 lehrte er an der VU und von 1973 bis 1976 war er Aspirant. 1976 promovierte er und 1987 habilitierte in Tallinn, Estland. Ab 1996 ist er Mitglied des Seimas. 2003 war er Mitglied im Stadtrat Kaunas. Glaveckas war Kandidat für das Präsidentenamt. Er ist Mitglied von Lietuvos centro sąjunga.

Familie[Bearbeiten]

Seine zweite Frau ist Rūta Rutkelytė (* 1960), Unternehmerin und Politikerin. Die Töchtern aus der ersten Ehe sind Ramunė und Živilė.

Quelle[Bearbeiten]