Kadaifi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angeschnittenes Kadaifi-Stück

Kadaifi (griechisch κανταΐφι [kadaˈifi]; türkisch kadayıf; bulgarisch/mazedonisch/serbisch kadaif кадаиф; albanisch kadaif/-i; bosnisch/kroatisch kadaif) ist ein süßes Gebäck aus dem balkanischen und orientalischen Raum.

Kadaifi wird aus feinen Teigfäden mit einer Füllung aus Mandeln oder Walnüssen und Zuckersirup zubereitet. Die Füllmasse wird mit Zimt und Nelken gewürzt und in die Teigfäden eingewickelt. Nach dem Backen und Abkühlen wird mit einem Zitronen-Zuckersirup getränkt. Die besonders süße Speise findet auch in Speiseeis als Kadaifi-Eis Verwendung. In der arabischen Küche wird es mit Käse zu Knafeh vermischt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marianthi Milona (Verf.); Werner Stapelfeldt (Hrsg.): Griechenland. Griechische Spezialitäten. Könemann Verlag, Köln 2001, ISBN 3-8290-7422-0, S. 42 f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kadaifi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien