Kamisama Kiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamisama Kiss
Originaltitel 神様はじめました
Transkription Kamisama Hajimemashita
Genre Romantik, Shōjo
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Julietta Suzuki
Verlag Hakusensha
Magazin Hana to Yume
Erstpublikation Februar 2008 – …
Ausgaben 19
Anime-Fernsehserie
Titel Kamisama Hajimemashita
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2012
Studio TMS Entertainment
Länge 24 Minuten
Episoden 13
Regie Akitarō Daichi
Musik Toshio Masuda
Erstausstrahlung 2. Oktober – 25. Dezember 2012 auf TV Tokyo
Synchronisation

Kamisama Kiss (jap. 神様はじめました, Kamisama Hajimemashita) ist eine Mangaserie von Julietta Suzuki, die seit 2008 in Japan erscheint und auch als Anime-Fernsehserie adaptiert wurde.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Vater der Schülerin Nanami Momozono (桃園 奈々生) ist glücksspielsüchtig und verspielt das ganze Geld der Familie. Schließlich verschwindet er und Nanami wird von den Schuldeneintreibern aus dem Haus geworfen. Auf der Suche nach einer Bleibe trifft sie einen jungen Mann, Mikage (ミカゲ), der ihr ein Haus überlassen will. Sie willigt ein und der Mann verschwindet, nachdem er sie zum Abschied auf die Stirn geküsst hat.

An dem Haus angekommen stellt Nanami fest, dass es sich um einen Shintō-Schrein handelt und sie nun die neue lokale Schutzgöttin (ubusunagami) des Schreins ist. Der junge Fuchsgeist Tomoe (巴衛), der eigentlich ihr Diener sein soll, ist davon zunächst wenig begeistert. Nach einem kurzen Streit mit Nanami verlässt er sogar den Schrein. Von den Irrlichtgeistern des Schreins Onikiri (鬼切) und Koketsu (虎徹) erfährt Nanami, dass sie Tomoe mit einem Vertrag als Götterdiener an sich binden könnte, womit Tomoe ihr gegenüber zu absolutem Gehorsam verpflichtet wäre. Ihre anfängliche Begeisterung verfliegt jedoch schnell, als sie erfährt, dass sie Tomoe dafür „nur“ küssen müsste. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass sie als wehrloses Menschenmädchen mit einem Göttermal auf der Stirn für andere Yokai nicht mehr als ein Leckerbissen ist. Als Nanami aber in Lebensgefahr gerät und Tomoe erscheint, nicht um ihr zu helfen, sondern um sich bei dem Spektakel zu amüsieren, küsst sie Tomoe. Nun muss er ihr gehorchen, ob er will oder nicht. In der folgenden Zeit muss sich Nanami mit anderen Geistern und Göttern auseinandersetzen und sich in das Leben als Schreingöttin hineinfinden.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erscheint seit Februar 2008 im Magazin Hana to Yume des Verlags Hakusensha. Die Kapitel wurden auch in bisher (Stand: Januar 2014) 19 Sammelbänden herausgebracht.

Bis Januar 2014 erschienen insgesamt 3 Millionen Exemplare des Manga.[1]

Viz Media veröffentlicht eine englische Übersetzung in Nordamerika, eine französische erscheint bei Akata und eine chinesische bei Tong Li. Seit Mai 2012 erscheint bei Tokyopop eine deutsche Übersetzung mit bisher zwölf Bänden.

Anime[Bearbeiten]

Der Manga wurde von dem Animationsstudio TMS Entertainment unter der Regie von Akitarō Daichi als Anime-Fernsehserie verfilmt. Das Character Design und die Animationsregie wurden wiederum durch Junko Yamanaka ausgeführt. Die 13-teilige Serie wurde vom 2. Oktober bis 25. Dezember 2012 auf TV Tokyo ausgestrahlt, sowie mit bis zu einen Wochen Versatz auch auf AT-X, TV Setouchi, TVQ Kyūshū, TV Aichi, TV Osaka und TV Hokkaidō.

Zwischen dem 28. Dezember 2012 und dem 19. Juni 2013 wurden die Folgen auch auf sieben Blu-rays und DVDs veröffentlicht.

Der Anime wurde in den USA von Funimation lizenziert, die ihn auch während der japanischen Ausstrahlung mit englischen Untertiteln streamten.[2]

Der am 20. August 2013 erschienenen limitierten Ausgabe des 16. Mangabandes war zudem eine 2-teilige OVA beigelegt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū)
Nanami Momozono Suzuko Mimori
Tomoe Shinnosuke Tachibana
Mikage Akira Ishida
Shinjirō Kurama Daisuke Kishio
Onikiri Natsuyo Atarashi
Kotetsu Chika Ōkubo

Musik[Bearbeiten]

Der Soundtrack zur Serie stammt von Toshio Masuda. Als Vorspanntitel Kamisama Hajimemashita (神様はじめました) wurde von Hanae gesungen und von Shūichi Mabe komponiert und getextet. Als Abspanntitel wurde Kamisama Onegai (神様お願い) verwendet, ein Cover der 60er Jahre Group-Sounds-Band The Tempters. Dieses wurde ebenfalls Hanae gesungen in Folge 10 jedoch eine als „Kamisama Onegai“ Datenshi Mix (「神様お願い」堕天使☆Mix) bezeichnete Version von „Kurama (Kishio Saisuke) feat. Hanae“. Eine Single mit beiden Stücken erschien am 14. November 2012 und erreichte Platz 20 der Oricon-Charts.[3]

Daneben kamen in Folge 2 das Stück Datenshi Da-Ten-Die (堕天使DA☆TEN☆DIE) und in Folge 6 Tenshi La-Ten-See (天使LA☆TEN☆SEE) zum Einsatz, die von Masuda komponiert wurden und dessen Text und Gesang auf die Rolle Kurama attribuiert ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kamisama Kiss Manga Has 3 Million Copies in Print. In: Anime News Network. 17. Januar 2014, abgerufen am 18. Januar 2014 (englisch).
  2. Funimation Adds Home Video Rights for Kamisama Kiss Anime. In: Anime News Network. 14. Februar 2013, abgerufen am 18. Januar 2014 (englisch).
  3. 「神様はじめました/神様お願い」 ハナエ. Oricon, abgerufen am 18. Januar 2014 (japanisch).