Kanalbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kanalbau ist eine Sparte der Bauwirtschaft, speziell des Tiefbaus, die sich primär mit der Herstellung und Instandhaltung von öffentlichen und privaten Abwasserleitungen und -kanälen beschäftigt. Der Kanalbau grenzt sich zum Erdbau, zum Rohrleitungsbau und zum Tunnelbau ab. Unter Kanalbau wird nicht der Bau von offenen Be- und Entwässerungskanälen oder der Bau von Kanälen für die Schifffahrt verstanden, sondern die Erstellung von geschlossenen, unterirdisch verlegten Entwässerungsrohrleitungen für die Schmutz- und Regenwasserableitung.

Teilbereiche des Kanalbaus[Bearbeiten]

  • Offener Kanalbau: Beim offenen Kanalbau wird mit Bagger ein Graben ausgehoben und darin Rohrleitungen verlegt und die zugehörigen Schachtbauwerke erstellt. Die Gräben werden geböscht oder mit Verbau erstellt. Die Rohrleitungen bestehen heute in der Regel aus Beton, PVC oder Faserverbundkunststoffen. Früher wurden die Rohrleitungen auch gemauert oder aus Ton-, Stahl-, Guss- und Edonitrohre hergestellt.
  • Grabenloser Kanalbau: Zum grabenlosen Kanalbau zählen mehrere Verfahren, wie die grabenlose Verlegung von Kanälen mit steuerbaren Verfahren aber auch verschiedene Verfahren des Mikrotunnelbaus (Microtunnelling) und des Tunnelbaus (zum Beispiel mit offenen, steuerbaren Schilden, ohne oder mit Druckluft oder Verfahren mit Schnecken- oder Spülförderung).
  • Reinigung, Inspektion, Dichtheitsprüfung und Sanierung (z. B. mit Inliner) von Abwasserleitungen und -kanälen aller Werkstoffe und Nennweiten und der dazugehörigen Bauwerke

Unternehmen des Kanalbaus[Bearbeiten]

Die auf den Kanalbau spezialisierten Unternehmen gehören in der Regel dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie oder dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes an, haben meistens weniger als 99 Mitarbeiter und sind vorwiegend regional tätig.

Güteschutz im Kanalbau[Bearbeiten]

Der Kanalbau ist durch zahlreiche Normen und Vorschriften geregelt. Besonders zu erwähnen sind:

  • Die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen (VOB/B), DIN 18306 Entwässerungskanalarbeiten,
  • Die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen (VOB/B), DIN 18319 Rohrvortiebsarbeiten
  • Die Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961, Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen, Ausgabe April 2012

Siehe auch[Bearbeiten]