Keziah Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keziah Jones auf dem Eurockéennes de Belfort 2011
Keziah Jones, 2008

Keziah Jones (* 10. Januar 1968 in Lagos, Nigeria als Olufemi Sanyaolu) ist ein nigerianischer Sänger und Gitarrist, der mit seinem eher minimalistischen "Blufunk" einen eigenen harten, aber treibenden Funkstil entwickelt hat.

Außergewöhnlich ist sein perkussives Gitarrenspiel. Er setzt vorwiegend akustische oder semi-akustische Gitarren ein, die er zum Teil mit E-Bass-Techniken wie beispielsweise Slapping bespielt.

Die Begleitinstrumente, oft nur Schlagzeug und E-Bass, sind stark in diese Rhythmik eingebunden, so dass einige Grooves an Crossover-Bands wie Rage Against The Machine oder Red Hot Chili Peppers erinnern. Keyboards, vor allem Orgel-Sounds, oder Bläser werden nur dezent eingesetzt. Beeinflusst wurde Keziah Jones nach eigenen Aussagen von Fela Kuti und Jimi Hendrix.

Diskographie (Alben)[Bearbeiten]

  • Blufunk Is A Fact (1992)
  • African Space Craft (1995) (CH #16, AT #34, DE #66)
  • Liquid Sunshine (1999) (CH #38)
  • Black Orpheus (2003) (CH #22)
  • Black Orpheus Limited Edition (2004)
  • Rhythm Is Love - Best Of (2004) (CH #98)
  • Nigerian Wood (2008) (CH #14)
  • Captain Rugged (2013) (CH #97)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keziah Jones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]