Kim Ch’aek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kim Chaek)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den nordkoreanischen General Kim Ch'aek, zur nach diesem benannten Stadt siehe Kimch’aek
Koreanische Schreibweise
Chosŏn’gŭl 김책
Hancha 金策
Revidierte Romanisierung Gim Chaek
McCune-Reischauer Kim Ch'aek
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Ch’aek (* 14. August 1903 bei Sŏngjin, Korea; † 31. Januar 1951) war ein nordkoreanischer General und Politiker.

Nach der offiziellen Geschichtsschreibung Nordkoreas schloss sich Kim Ch'aek 1927 dem Partisanenkampf des späteren Staatschefs Kim Il-sung für eine Unabhängigkeit Chōsens von Japan an. In den folgenden Jahren geriet er mehrmals in japanische Gefangenschaft. 1932 trat er in die Koreanische Revolutionäre Volksarmee ein. Er wurde auch Mitglied der Kommunistischen Partei. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Installation eines stalinistischen Regimes in Nordkorea durch die sowjetische Besatzungsmacht wurde Kim Ch'aek Stellvertreter des Ministerpräsidenten Kim Il-sung und Industrieminister. Im Koreakrieg war er Mitglied der Nationalen Verteidigungskommission und Frontbefehlshaber, starb jedoch bereits im ersten Kriegsjahr, am 31. Januar 1951 an Herzversagen. Er wurde auf dem Friedhof der Revolutionshelden in Pjöngjang begraben.

Nach Kim Ch'aek wurde die Stadt Sŏngjin, die in der Nähe seines Heimatdorfes liegt, umbenannt. Außerdem wurde nach ihm die Technische Universität Kim-Ch'aek in Pjöngjang benannt, sowie die Kim-Ch'aek-Stahlwerke und der Taehung-Fischereibetrieb Kim Chaek.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Taehung-Fischereibetrieb „Kim Chaek“ naenara.com.kp
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Ch'aek ist der Vorname.