Kinetoplastea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinetoplastea
Trypanosoma cruzi

Trypanosoma cruzi

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eukaryota)
ohne Rang: Excavata
ohne Rang: Discoba
ohne Rang: Discicristata
ohne Rang: Euglenozoa
ohne Rang: Kinetoplastea
Wissenschaftlicher Name
Kinetoplastea
Honigberg, 1963

Die Kinetoplastea (auch Kinetoplastida) bilden eine Klasse geißeltragender einzellige Organismen (Flagellaten); sie gehören zu den Euglenozoa. Viele Kinetoplasten sind Parasiten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Kinetoplastida haben ein einziges großes Mitochondrium, in dem sich der sogenannte Kinetoplast befindet: eine große Menge an fibrillärer DNA (kDNA), der oft in enger Beziehung zur Basis der Geißel steht.

Ökologie[Bearbeiten]

Viele Kinetoplasten sind parasitär, wie zum Beispiel die Art Trypanosoma brucei, ein Parasit im Menschen, der die Schlafkrankheit auslöst. Überträger ist hier die Tsetse-Fliege. Eine andere, dem Menschen gefährliche, Kinetoplastenart ist Trypanosoma cruzi, die die Chagas-Krankheit auslöst (Siehe auch:Trypanosomen).

Systematik[Bearbeiten]

Traditionell wurden die Kinetoplastea in die beiden Unterordnungen Bodonida und Trypanosomida unterteilt. Adl et al. unterteilen aufgrund neuer Erkenntnisse die Gruppe folgendermaßen:

Literatur[Bearbeiten]

  • Sina M. Adl und 27 weitere Autoren: The New Higher Level Classification of Eukaryotes with Emphasis on the Taxonomy of Protists. The Journal of Eukaryotic Microbiology, Band 52, 2005, S. 399-451 (Abstract und Volltext)
  • Dmitri A Maslov, Sergei A Podlipaev und Julius Lukeš: Phylogeny of the Kinetoplastida: Taxonomic Problems and Insights into the Evolution of Parasitism. Memórias do Instituto Oswaldo Cruz, Band 6, 2001, S. 397-402. (online)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kinetoplastea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien