Trypanosomatida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trypanosomatida
Trypanosomen im Blutausstrich eines Patienten mit afrikanischer Trypanosomiasis

Trypanosomen im Blutausstrich eines Patienten mit afrikanischer Trypanosomiasis

Systematik
ohne Rang: Discoba
ohne Rang: Discicristata
ohne Rang: Euglenozoa
ohne Rang: Kinetoplastea
ohne Rang: Metakinetoplastina
ohne Rang: Trypanosomatida
Wissenschaftlicher Name
Trypanosomatida
Kent, 1880

Die Trypanosomatida sind eine Gruppe von einzelligen Flagellaten innerhalb der Gruppe der Kinetoplastea, die sich durch eine einzelne Geißel auszeichnen und die durchweg als Parasiten leben. Viele Trypanosomatida vermehren sich ausschließlich in Insekten; manche Gattungen machen einen Wirtswechsel zwischen Insekten als Vektor und einem Wirbeltierwirt oder einem Pflanzenwirt durch.

Zu den Trypanosomatida gehören mit den Leishmanien und den Trypanosomen wichtige Krankheitserreger für die Leishmaniose, die Chagas-Krankheit und die afrikanische Trypanosomiasis beim Menschen sowie für die Tierseuchen Nagana und Surra. Auch einige Pflanzenschädlinge der Gattung Phytomonas zählen zu den Trypanosomatida.

Merkmale[Bearbeiten]

Alle Trypanosomatida haben eine einzelne Geißel, die soweit reduziert sein kann, dass sie im Lichtmikroskop nicht sichtbar ist (amastigote Form). Ferner findet sich in einem einzelnen großen Mitochondrium ein Kinetoplast, eine durch Anfärbung sichtbare Ansammlung von mitochondrialer DNA. Viele Arten zeigen einen Formenwechsel, bei dem sich die Zellform im Laufe des Lebenszyklus deutlich ändert. Das trifft sowohl für die Zellgröße wie auch für die Position der Geißelbasis (trypomastigot, epimastigot, promastigot) relativ zum Zellende zu.

Verbreitung und Wirte[Bearbeiten]

Vertreter der Trypanosomatida sind weltweit anzutreffen. Alle Arten leben als Parasiten. Manche Gattungen parasitieren nur in einer Klasse von Lebewesen, meist Insekten; darunter fallen die Gattungen Blastocrithidia, Crithidia, Herpetomonas, Leptomonas und Rhynchoidomonas. Die Gattung Phytomonas macht einen Wirtswechsel zwischen Insekten als Vektor und Pflanzen durch, während Endotrypanum, Leishmania und Trypanosoma zwischen Insekten (bei aquatischen Trypanosomen auch Egeln) und Wirbeltieren wechseln.

Systematik[Bearbeiten]

Die erste Beschreibung einer Ordnung noch unter der Bezeichnung Trypanosomata, die auf der Typusgattung Trypanosoma basierte, stammt vom britischen Meeresbiologen William Saville-Kent (1845–1908).[1]

Die Trypanosomatida gehören mit den Neobodonida, den Parabodonida und den Eubodonida zu den Metakinetoplastina, einer aufgrund von Sequenzvergleichen von ribosomaler RNA definierten Gruppe innerhalb der Kinetoplastea.[2] Im Gegensatz zu den anderen Vertretern sind die Trypanosomatida ausschließlich Parasiten mit nur einer einzelnen Geißel. Innerhalb der Trypanosomatida werden derzeit elf Gattungen unterschieden.

Während die Trypanosomatida selbst sowie die Gattungen Leishmania, Phytomonas und Trypanosoma als monophyletisch gelten, sind die anderen Gattungen vermutlich paraphyletisch.[3] Die Vermehrung ausschließlich in Insekten gilt als ursprünglich; der Wirtswechsel zwischen Insekten und Wirbeltieren ist innerhalb der Trypanosomatida vermutlich mehrmals entstanden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trypanosomatida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten]

  1. William Saville Kent: A manual of the infusoria, including a description of all known flagellate, ciliate, and tentaculiferous protozoa, British and foreign and an account of the organization and affinities of the sponges Band I, Seiten 218-220. London: David Bogue,1880 online
  2. Moreira D, López-García P, Vickerman K. An updated view of kinetoplastid phylogeny using environmental sequences and a closer outgroup: proposal for a new classification of the class Kinetoplastea. In: Int J Syst Evol Microbiol. 2004 Sep;54(Pt 5):1861-75. PMID 15388756
  3. Simpson AG, Stevens JR, Lukes J. The evolution and diversity of kinetoplastid flagellates. In: Trends Parasitol. 2006 Apr;22(4):168-74. PMID 16504583