Klaus Rott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Rott (* 9. Oktober 1941 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler und Regisseur. Bekannt wurde er durch die 1975 bis 1979 produzierte österreichische Erfolgsserie Ein echter Wiener geht nicht unter, wo er die Rolle des Karli Sackbauer spielte.

Leben[Bearbeiten]

Klaus Rott absolvierte nach der Matura eine Schauspielausbildung im Max-Reinhardt-Seminar, die er 1963 abschloss, und ging anschließend nach Deutschland, wo er unter anderem in der Uraufführung von Peter Handkes Stück Weissagung am Theater Oberhausen auftrat[1]. 1968 kehrte er wieder zurück nach Wien und war bis 2008 am Theater der Jugend als Regisseur und Schauspieler tätig.

Im Jahr 2002 bekam Rott das Silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien durch Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny überreicht.

Vom 2003 bis 2007 veranstaltete Rott unter dem Titel Der Herr Karli Sackbauer ein Theaterstück, in dem er erzählte, wie es mit der Familie Sackbauer aus der Fernsehserie Ein echter Wiener geht nicht unter weiterging. Eine Aufzeichnung wurde 2007 als DVD Karli Sackbauer - Eine Fortsetzung von und mit Klaus Rott, veröffentlicht.[2]

2008 erschien der 1. Henkel-Fan-Guide für Wien, ein humorvoller Sprachführer für Fußballfans anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008, dessen wienerischen Texte von Klaus Rott gesprochen sind.[3]

Klaus Rott ist mit der Sprecherin und Regisseurin Angelica Schütz [4] verheiratet.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gerd Lepges :Günther Büch Inszenierungen - eine Dokumentation (Werbeagentur team 2, Oberhausen-Köln) 1993; S.190
  2. Homepage der Bonusfilm GmbH (Informationen zu der DVD und Ausschnitte)
  3. Sprachführer zur Fußballeuropameisterschaft 2008
  4. Homepage Angelica Schütz