Klopaierspitze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klopaierspitze
Klopaierspitze von Südosten, rechts des Gipfels verläuft das Couloir, durch das der Anstieg führt.

Klopaierspitze von Südosten, rechts des Gipfels verläuft das Couloir, durch das der Anstieg führt.

Höhe 2918 m ü. A.
Lage Grenze Tirol (Österreich) / Südtirol (Italien)
Gebirge Ötztaler Alpen
Koordinaten 46° 50′ 16″ N, 10° 32′ 46″ O46.83777777777810.5461111111112918Koordinaten: 46° 50′ 16″ N, 10° 32′ 46″ O
Klopaierspitze (Tirol)
Klopaierspitze
Normalweg Von Süden durch die Südostflanke (I)

Die Klopaierspitze (ital. Piz Clopai, 2918 m ü. A.[1]) ist ein Gipfel in den Nauderer Bergen, einem Teil der Ötztaler Alpen. Der Gipfel bildet den südwestlichen Eckpfeiler dieser Gruppe. Im Grenzverlauf zwischen Österreich und Italien stellt der Gipfel einen besonderen Punkt dar, von den Goldseen reicht ein Zipfel Österreichischen Gebiets in westlicher Richtung genau bis zu diesem Gipfel.

Die Klopaierspitze ist von Reschen im oberen Vinschgau aus gesehen der dominierende Berg im Osten, denn sie verstellt den Blick zur nordöstlich nur gut einen halben Kilometer entfernt liegenden und höheren Plamorderspitze (2982 m ü. A.).

Routen[Bearbeiten]

Klopaierspitze, Blick von der Passhöhe des Reschenpass aus

Der einfachste Anstieg führt von Graun in die Senke nordöstlich des Grauner Bergs (2526 m s.l.m.). Alternativ kann mit nur geringfügig höherem Zeitaufwand auch der über den Grauner Berg führende Steig benutzt werden. Nun geht es in einem großen Bogen um das Becken südöstlich des Gipfels herum, zunächst über Weiden, später über Blockwerk an die Ostseite des Berges heran. Am rechten Rand der markanten Rinne wenig rechts (nördlich) der Gipfelfalllinie gelangt man fast bis an den Grat und nach einer leichten, kurzen Blockkletterei von dort auf den Gipfel. Jedoch ist sowohl die letzte Passage als auch der Gipfelbereich ausgesetzt, was Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Die Rinne ist sehr steil und etwas steinschlaggefährdet. Der Anstieg von Graun dauert ungefähr vier Stunden.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ÖK50

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Klopaierspitze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien