Kodomo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Kodomo (jap. 子供, dt. „Kind“) wird im Westen als Genrebezeichnung für Animes und Mangas verwendet.

Kodomo-Manga und -Anime richten sich speziell an Kinder bis ins Mittelschulalter. Kodomos arbeiten oft mit starken Übertreibungen und surrealistischen (und dadurch witzig und für Kinder interessant wirkenden) Situationen, oder mit Umständen, die den Zusammenhalt einer Freundschaft beweisen. Ein in Deutschland bekanntes Beispiel ist die Serie Hamtaro.

Der Begriff ist nicht zu verwechseln mit Shōjo oder Shōnen, die sich an Jugendliche bzw. ältere Kinder richten.