Komorische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komorisch (Shikomor)

Gesprochen in

Komoren, Mayotte, Madagaskar
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von Komoren
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

bnt

ISO 639-3:

swb, wlc (Shimwali), wni (Shindzuani), zdj (Shingazidja)

Die Komorische Sprache (Shikomor; Alternativbezeichnung Shimasiwa für „Sprache der Inseln“) ist neben Französisch und Arabisch eine der drei Amtssprachen der Komoren und die Muttersprache fast aller 800.000 Einwohner des Komoren-Archipels (inklusive Mayotte).

Komorisch wird seit Jahrhunderten in arabischer Schrift geschrieben. In jüngster Zeit gibt es Bestrebungen, eine einheitliche Transkription in lateinischer Schrift zu etablieren.

Das Komorische ist eng mit dem Swahili verwandt und ist im Vergleich zu diesem stärker vom Arabischen beeinflusst. Da die Komoren über viele Jahrhunderte von Seefahrern verschiedener Nationen besucht wurden, gibt es zudem viele persische, portugiesische, madagassische, englische und französische Lehnwörter.

Jede Insel hat ihren eigenen Dialekt:

Grande Comore - Shingazidja
Anjouan - Shindzuani
Mohéli - Shimwali
Mayotte - Shimaore

Komorisch ist auch die Sprache der Nationalhymne der Komoren Udzima wa ya Masiwa.