Konsumsoziologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Konsumsoziologie ist eine Spezielle Soziologie und befasst sich mit allen Formen des Konsumverhaltens (Verbraucherverhaltens) und -handelns, seinen Ursachen und seinen Entwicklungen. Auf Grund der wesentlichen Interdependenzen zwischen Wirtschaft und Gesellschaft ist die Konsumsoziologie ein Teilgebiet der Wirtschaftssoziologie.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sie betrachtet somit das soziale Verhalten bzw. Handeln des Käufers beim Erwerb von Konsumgütern, im Einzelnen die Auswahl des Kaufobjekts, die Wahl einer Kaufstätte, die Kaufentscheidung sowie die Art der Bezahlung und der sie beeinflussenden Faktoren, ferner die darauf einwirkenden Entstehung der Bedürfnisse, die Entstehung und Wirkung von Konsumnormen, die sozialen Formen (Pattern) und -gewohnheiten und die Gruppeneinflüsse auf das konsumbezogene soziale Verhalten/Handeln. Hierbei versucht sie, Entwicklungen (wie Konsumwandel) und Probleme (wie die Komplexität und Unüberschaubarkeit der Märkte) - gerne auch aus kultur- bzw. gesellschaftskritischer Perspektive - zu erforschen.

Spezielle Konsumsoziologien[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Birgit Blättel-Mink / Kai-Uwe Hellmann (Hgg.): Prosumer Revisited. Zur Aktualität einer Debatte. Wiesbaden 2010
  • Michel de Certeau, Kunst des Handelns. Berlin: Merve 1988
  • Alexander Deichsel, Markensoziologie. Frankfurt a. M. 2004
  • Kai-Uwe Hellmann: Soziologie der Marke. Frankfurt a. M. 2003
  • Kai-Uwe Hellmann: Fetische des Konsums. Studien zur Soziologie der Marke. Wiesbaden 2011
  • Kai-Uwe Hellmann: Der Konsum der Gesellschaft. Studien zur Soziologie des Konsums. Wiesbaden 2013
  • Kai-Uwe Hellmann / Rüdiger Pichler (Hgg.): Ausweitung der Markenzone. Interdisziplinäre Zugänge zur Erforschung des Marenwesens. Wiesbaden 2005
  • Kai-Uwe Hellmann / Dominik Schrage (Hgg.): Konsum der Werbung. Wiesbaden 2004
  • Kai-Uwe Hellmann / Dominik Schrage (Hgg.): Das Management der Kunden. Studien zur Soziologie des Shopping. Wiesbaden 2005
  • Kai-Uwe Hellmann / Guido Zurstiege (Hgg.): Räume des Konsums. Über den Funktionswandel von Räumlichkeit im Zeitalter des Konsumismus. Wiesbaden 2007
  • Michael Jäckel: Einführung in die Konsumsoziologie. Wiesbaden 2004
  • Michael Jäckel (Hgg.): Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation. Wiesbaden 2007
  • Thomas Kutsch / Günter Wiswede: Wirtschaftssoziologie (hier Abschnitt K: Soziologie des Konsums). Stuttgart 1986, S. 207-226
  • Peter Koslowski / Birger Priddat (Hgg.): Ethik des Konsums. Paderborn 2006
  • Doris Rosenkranz / Norbert F. Schneider (Hg.): Konsum - Soziologische, psychologische und ökonomische Perspektive. Opladen 2000
  • Gerhard Scherhorn: Konsum. In: René König (Hg.): Handbuch der empirischen Sozialforschung. Band 11: Freizeit - Konsum. Stuttgart 1977, S. 193-265
  • Dominik Schrage: Die Verfügbarkeit der Dinge. Eine historische Soziologie des Konsums. Frankfurt a. M. 2009
  • Dominik Schrage / Markus R. Friederici (Hgg.): Zwischen Methodenpluralismus und Datenhandeln. Zur Soziologie der kommerziellen Konsumforschung. Wiesbaden 2008
  • Günter Wiswede: Marktsoziologie. In: Martin Irle: Marktpsychologie. Handbuch für Psychologie, Bd. 12. Göttingen 1983, S. 151-224

Siehe auch[Bearbeiten]