Kossa (Kama)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kossa
Коса́, Кöсва
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl RU10010100112111100002294
Lage Region Perm (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Kama → Wolga → Kaspisches Meer
Quelle in den Kamahöhen
59° 26′ 20″ N, 53° 24′ 32″ O59.43879153.408804
Mündung bei Ust-Kossa in die Kama60.19861111111155.168888888889Koordinaten: 60° 11′ 55″ N, 55° 10′ 8″ O
60° 11′ 55″ N, 55° 10′ 8″ O60.19861111111155.168888888889
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 267 km[1][2]
Einzugsgebiet 10.300 km²[1][2]
Abfluss[1]
Lage: 43 km oberhalb der Mündung
MQ
40 m³/s
Linke Nebenflüsse Jantscher, Sepol, Onolwa, Lolog, Odan, Sym
Rechte Nebenflüsse Jum, Lopan, Lolym, Sija, BulatschVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Die Kossa (Коса́) im Einzugsgebiet der Kama

Die Kossa (Коса́) im Einzugsgebiet der Kama

Die Kossa (russisch Коса́, komi Кöсва) ist ein 267 km langer rechter Nebenfluss der Kama in der russischen Region Perm.

Die Kossa entspringt in den Kamahöhen. Sie fließt im Oberlauf überwiegend in östlicher Richtung, wendet sich dann aber nach Nordnordost, bevor sie bei Ust-Kossa in die Kama mündet. Sie weist zahlreiche Mäander auf. Zwischen Ende Oktober und Anfang Mai ist der Fluss eisbedeckt.[1] 43 km oberhalb der Mündung beträgt der mittlere Abfluss der Kossa bei 40 m³/s. Sie entwässert ein 10300 km² großes Areal.

Der Flussname leitet sich von den Komi-Permjakischen Begriffen kös („trocken“) und va („Wasser“) ab.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Artikel Kossa in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Kossa im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)