Kreuzklemmknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzklemmknoten
Kreuzklemmknoten
Typ Klemmknoten
Anwendung Steighilfe, Seilsicherung
Ashley-Nr 1762
Synonyme Klemheist
Englisch Klemheist Kreuzklem, Hedden Knot

Namen und Geschichte[Bearbeiten]

Der Kreuzklemmknoten ist ein einfach zu knüpfender Klemmknoten. In vierfacher Windung ausgeführt ist er als Klemheistknoten bekannt.

Anwendung[Bearbeiten]

Knüpfen[Bearbeiten]

Die Bucht einer Endlosschlinge wird um ein Seil geschlungen und das Schingenende nochmals durch die Bucht gezogen. Dichtgeholt überkreuzen sich die "auf-" und "ab-steigenden" Enden. Die Windungen um das Seil können mehrfach durchgeführt werden, wobei jede weitere Windung eine zusätzliche Haltekraft entwickelt.

Kreuzklemmknoten in (lose) 2-, 3- und (dichtgeholter) 4facher Ausführung

Knotenfestigkeit[Bearbeiten]

Die Knotenfestigkeit ist stark abhängig vom Unterschied der Seildurchmesser und vom Material und der Oberflächenbeschaffenheit der beiden Seile. Fest wird der Knoten bei einem Unterschied der Durchmesser von 1 zu 1,5 bis 1 zu 5; aber je größer der Unterschied, desto schwächer ist die dünne Leine. Nur durch einen kleineren Seildurchmesser, mit welchem der Knoten und das stehende Seil geknüpft wird, tritt eine gute Klemmwirkung ein.

Alternativen[Bearbeiten]

Abwandlungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]