Kristallhabitus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Kristallhabitus versteht man das Größenverhältnis der einzelnen Flächen eines Kristalls zueinander. Die Kristalltracht dagegen bezeichnet die Anordnung der Kristallflächen zueinander.

Es gibt drei grundsätzliche Gruppen:

  • isometrisch
  • planar (taflig)
  • prismatisch (nadlig)

Verwendet werden aber vielfältige Bezeichnungen wie dicktafelig, kurzsäulig, stumpfsäulig, körnig, würfelig, radialfaserig, rhomboedrisch-pseudowürflig und viele mehr.

Weblinks[Bearbeiten]