Kulturheros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kulturheros wird in der Religionswissenschaft ein menschlicher Held oder eine Gottheit bezeichnet, der die Erfindung bzw. Übermittlung einer der wesentlichen Kulturtechniken (Feuer, Ackerbau, Metallbearbeitung und Ähnliches) zugeschrieben wird.

Häufig erscheint der Kulturheros auch als Gegenspieler der Götter, vor allem dann, wenn die Technik nicht erfunden wird, sondern den Göttern ein eifersüchtig gehütetes Wissen entwendet wird. Beispiele dafür sind Prometheus aus der griechischen Mythologie sowie der von den Maori verehrte Maui, die den Göttern das Feuer stahlen und es zu den Menschen brachten.

Vor allem dann, wenn er als listenreicher Dieb erscheint, weist der Kulturheros oft Züge des Tricksters, des göttlichen Schelms, auf.

Siehe auch[Bearbeiten]