Kunitzer Hausbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunitzer Hausbrücke
Das Innere der Brücke

Die Kunitzer Hausbrücke, auch Kunitzer Holzhausbrücke genannt, ist eine Brücke über die Saale bei Jena. Sie bestand von 1832 bis 1945 und wurde 2012 wieder aufgebaut.

Bis 1832 konnte man Kunitz nur durch das Überqueren der Saale mit der Fähre erreichen, allerdings kamen bei Fährunglücken immer wieder Menschen ums Leben. Aus diesem Grund wurde 1829 entschieden, eine Brücke zu bauen. Nachdem das benötigte Geld vorhanden war, wurde am 22. Februar 1832 der Grundstein gelegt und eine 35 Meter lange überdachte Holzbrücke errichtet[1], die 1945 in den letzten Kriegswochen von der Wehrmacht zerstört wurde.

Auf den Pfeilern einer Behelfsbrücke, die 2011 als zeitweiliger Ersatz für die Straßenbrücke Kunitz während deren Erneuerung diente, wurde Ende 2012 die historische Holzhausbrücke wieder aufgebaut. Die Hausbrücke ist die einzige Holzbrücke, die die Saale überspannt.[2]

Jährlich am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, wird das Brückenfest vom Kunitzer Brücken- und Denkmalverein ausgerichtet.

Im November 2012 wurde die wieder erbaute Hausbrücke eingeweiht.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kunitzer Brücken- und Denkmalverein (Hrsg.): Die Kunitzer Hausbrücke
  2. Artikel der TLZ.de (vom 24. September 2010)
  3. Einweihung Neue Kunitzer Hausbrücke auf jenapolis.de, abgerufen am 18. November 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kunitzer Hausbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.955311.6319Koordinaten: 50° 57′ 19″ N, 11° 37′ 55″ O