Lady Lever Art Gallery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lady Lever Art Gallery, Außenansicht

Die Lady Lever Art Gallery ist ein im Jahr 1922 von dem britischen Industriellen William Lever, 1. Viscount Leverhulme im Andenken an seine Ehefrau Elizabeth Leverhulme eröffnetes Kunstmuseum bei Liverpool in England[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Der aus einfachen Verhältnissen stammende William Lever war 1917 zum Baron geadelt und dann 1922 zum Viscount erhoben worden. Somit trug seine Frau den Titel Lady Lever, der der Galerie ihren Namen gibt.

Das Gebäude der Lady Lever Art Gallery wurde ab 1914 im klassischen Stil erbaut, inmitten der von dem als Philanthropen bekannten Lever im Metropolitan Borough of Wirral am Mersey in England gebauten Arbeiterwohnstadt Port Sunlight. Dort hatte Lever schon seit 1888 den Arbeitern seiner Seifenfabriken eine für damalige Zeit sozialverantwortliche Lebensumgebung errichtet. Lever übergab zur Eröffnung der Galerie die bekanntesten Gemälde seiner Privatsammlung, oft zeitgenössische Bilder, die er im Sinne seiner Bemühungen um Verbesserung der Allgemeinbildung seit Längerem aufgekauft hatte und die er nun mit der Öffentlichkeit teilen wollte.

Sammlung[Bearbeiten]

Die Galerie ist bekannt für die von ihr gezeigten Gemälde der Kunst des Großbritanniens des 19. Jahrhunderts. Darunter finden sich Werke aus dem Kreis der Präraffaeliten wie Bilder von John Everett Millais. Des Weiteren enthält die Galerie auch Bilder aus dem England des späten 18. Jahrhunderts, beispielsweise von William Turner, sowie Möbel aus dieser Epoche und eine bemerkenswerte Sammlung von Porzellan der Keramikfirma Wedgwood.[2]. Heute werden in der Galerie oft auch Sonderausstellungen anderer Epochen gezeigt.

Das Gebäude der Galerie steht unter Denkmalschutz (Grade II*) und ist heute ein Teil der National Museums Liverpool.[3]

Ausgestellte Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

John Everett Millais, The Black Brunswicker, 1860

In Großbritannien, aber auch darüber hinaus, sind die folgenden in der Lady Lever Art Gallery ausgestellten Werke des 19. Jahrhunderts besonders bekannt:

  • Bubbles (Seifenblasen, Originaltitel: A Child's World), John Everett Millais, 1886
  • The Scapegoat (Der Sündenbock), William Holman Hunt, 1854 – 1856,
  • A Dream of the Past: Sir Isumbras at the Ford (Traum von der Vergangenheit), John Everett Millais, 1857
  • The Black Brunswicker, (Der Schwarze Braunschweiger), John Everett Millais, 1860
  • Cromwell on his Farm (Cromwell auf seinem Bauernhof), Ford Madox Brown , 1874

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History of the Lady Lever Art Gallery. In: Lady Lever Art Gallery, offizielle Webpräsenz, aufgerufen Februar 2011
  2. Liverpool. In: Baedecker Allianz Reiseführer Großbritannien. Ostfildern 1998
  3. National Museums Liverpool (Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lady Lever Art Gallery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.355805555556-2.9993055555556Koordinaten: 53° 21′ 21″ N, 2° 59′ 58″ W