Landgard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.3832456.234097Koordinaten: 51° 22′ 59,68″ N, 6° 14′ 2,75″ O

Landgard
Logo von Landgard
Rechtsform Genossenschaft
Gründung 2005
Sitz Straelen-Herongen

Leitung

Mitarbeiter ca. 3.500 (2013)
Umsatz 1,830 Mrd.Euro (2013)
Branche Großhandel mit Blumen und Pflanzen / Großhandel mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (WZ 2008)
Website www.landgard.de

Landgard ist einer der größten Vermarkter von Zierpflanzen (Topfpflanzen, Schnittblumen), Gemüse und Obst sowie Gärtner- und Floristenbedarf in Deutschland mit Standorten in Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Österreich, Slowakei, Spanien und Ungarn.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Das als Genossenschaft firmierende Unternehmen entstand im Jahr 2005 als Fusion und Reorganisation aus der „NBV/UGA GmbH“, über die Zwischengesellschaft „N.U.C.“ erweitert um die „EVS GmbH“ (Erzeugerversteigerung Straelen), die „Azalerika eG“ (Kevelaer), die „Centralmarkt Rheinland eG“ (Bornheim), die „Nordwest-Blumen eG“ (Wiesmoor) und die„ fleurfrisch eG“ (Stuttgart).

Die „NBV/UGA“ war wiederum eine 1997 gegründete Tochtergesellschaft der beiden Vermarktungsorganisationen „NBV“ (Niederrheinische Blumenvermarktung eG, Lüllingen; ehemals GVG) und „UGA“ (Union gartenbaulicher Absatzmärkte GmbH, Straelen), die zum 1. Januar 1999 in eine Fusion überging.

Zum 1. Januar 2007 fusionierte auch die „Erzeuger-Großmarkt Gartenbau eG Osnabrück“ (EGRO) und die „Obst- und Gemüsebaugenossenschaft e.G.“ Bielefeld (OGEB) mit Landgard. Damit gehören derzeit mehr als 3.000 Erzeugerbetriebe der „Landgard eG“ als Mitglied an.

2010 ging Landgard ein Joint Venture mit dem niederländischen Blumen- und Pflanzenvermarkter FloraHolland ein, aus dem die Veiling Rhein-Maas GmbH & Co. KG mit Sitz in Straelen-Herongen hervorging. Die Landgard Versteigerungen Lüllingen und Herongen und die Versteigerung von Flora Holland in Venlo wurden am Standort Herongen zusammengeführt.[2]

Struktur[Bearbeiten]

Die „Landgard eG“ (Sitz: Straelen-Herongen am Niederrhein) ist gegliedert in die drei operativen Zweige „Landgard Blumen & Pflanzen GmbH“ und „Landgard Obst & Gemüse GmbH & Co. KG“ sowie die 2007 gegründete „Landgard Service GmbH“ (alle ebenfalls ansässig in Straelen-Herongen).

Die Produkte von insgesamt 4.000 anliefernden Gartenbaubetrieben werden nur an Groß- und Einzelhandelskunden vermarktet. Die Vermarktung erfolgt über Abholmärkte, den eigenen Vertrieb und über die Versteigerung der Veiling Rhein-Maas in Straelen-Herongen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2013 1,830 Milliarden €, davon 1,216 Milliarden € bei Blumen und Pflanzen, 593 Millionen € bei Obst und Gemüse und 21 Millionen € bei sonstigen Dienstleistungen.

Tochtergesellschaften von Landgard sind die Fresh Logistics System GmbH in Straelen, die Godeland Vermarktungsgesellschaft mbH in Hamburg, die Landgard BIO GmbH in Bornheim-Roisdorf, die Nordwest-Blumen Wiesmoor GmbH in Wiesmoor und die Bloomways GmbH & Co. KG in Straelen-Herongen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://taspo.de/aktuell/alle-news/detail/beitrag/48936-landgard-beruft-armin-rehberg-zum-vorstand.html
  2. DEGA Produkt