Lasst uns froh und munter sein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In einer Variante der im Lied beschriebenen Tradition überreicht ein Nikolaus-Darsteller die Gaben persönlich.

Lasst uns froh und munter sein ist ein deutsches Lied zum Festtag des heiligen Nikolaus von Myra (6. Dezember). Somit gehört es in die Gruppe der Advents- und Weihnachtslieder.

Geschichte[Bearbeiten]

Text und Melodie stammen aus dem 19. Jahrhundert.[1] Gelegentlich wird Josef Annegarn (1794–1843) als Verfasser angegeben.[2]

Inhalt[Bearbeiten]

Das Lied beschreibt die Vorfreude der Kinder auf das Fest des heiligen Nikolaus. Dabei spielt der Gabenteller eine entscheidende Rolle: Er wird von den Kindern am Vorabend des Festes aufgestellt und von Nikolaus über Nacht mit Süßigkeiten gefüllt. Dafür muss man dem Nikolaus dann aber auch dankbar sein.

Text[Bearbeiten]

1. Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun![Anm. 1]
Lustig, lustig, traleralera!
Bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!

2. Bald ist unsere Schule aus,
dann ziehn wir vergnügt nach Haus.
Lustig, lustig, ...[Anm. 2]

3. Dann stell’ ich den Teller auf,
Nik’laus legt gewiß was drauf.
Lustig, lustig, ...

4. Steht der Teller auf dem Tisch,
sing’ ich nochmals froh und frisch:
Lustig, lustig, ...[Anm. 2]

5. Wenn ich schlaf’, dann träume ich,
jetzt bringt Nik’laus was für mich.
Lustig, lustig, ...

6. Wenn ich aufgestanden bin,
lauf’ ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, ...

7. Nik’laus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, ...[3]

  1. alternative Textfassung: „und uns in dem Herrn erfreun!“ Zitiert nach:  Theo Mang, Sunhilt Mang (Hrsg.): Der Liederquell. Noetzel, Wilhelmshaven 2007, ISBN 978-3-7959-0850-8, S. 1010 f.
  2. a b Die zwei zusätzlichen Strophen Nr. 2 und 4, die nur selten abgedruckt werden, sind im Hunsrück oder im Rheinland bezeugt. Ingeborg Weber-Kellermann vermutet in ihrem Verfasser einen Schulmeister.

Noten[Bearbeiten]


\relative g' {\autoBeamOff \key c \major \time 4/4
              g4 g g8[ a] g[ f] | e4 e e r| f f f8[ g] f[ e] | d4 d d r |
              c d e f | g8 a g a g4 r | c4 g g8 a g[ f] | e4 d g r | c4 g g8 a g[ f] | e4 d c r \bar "|."
}
\addlyrics { 
Lasst uns froh und mun -- ter sein
und uns recht von Her -- zen freun!
Lus -- tig, lus -- tig, tra -- le -- ra -- le -- ra!
Bald ist Ni -- ko -- laus -- a -- bend da,
bald ist Ni -- ko -- laus -- a -- bend da!
}

[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikibooks: Lasst uns froh und munter sein – Lern- und Lehrmaterialien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wir singen die schönsten Weihnachtslieder, S. 61.
  2. Lasst uns froh und munter sein. In: Liederbaum. Labbé Verlag, abgerufen am 4. Dezember 2011.
  3. a b  Ingeborg Weber-Kellermann: Das Buch der Weihnachtslieder. 151 deutsche Advents- und Weihnachtslieder. 12. Auflage. Schott, Mainz 2008, ISBN 978-3-254-08213-8, S. 328f.