Lechmere-Viadukt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

42.3675-71.068888888889Koordinaten: 42° 22′ 3″ N, 71° 4′ 8″ W

f1

Lechmere-Viadukt
Lechmere-Viadukt
Der Viadukt von Cambridge aus gesehen
Nutzung Straßenbahnbrücke
Überführt

Green Line

Querung von

Charles River

Ort Boston und Cambridge, Massachusetts, Vereinigte Staaten
Unterhalten durch Massachusetts Department of Transportation
Konstruktion Bogenbrücke
Fertigstellung 1910
Eröffnung 1. Juni 1912

Der Lechmere-Viadukt (engl. Lechmere Viaduct, auch Charles River Viaduct) ist eine als Viadukt ausgeführte Bogenbrücke, die im Bundesstaat Massachusetts der Vereinigten Staaten die Städte Boston und Cambridge über den Charles River hinweg verbindet. Das Bauwerk wurde 1910 fertiggestellt und überführt seitdem die Straßenbahn Green Line.[1]

Der Viadukt ist der letzte noch stehende Teil der ehemals als Hochbahn betriebenen Causeway Street Elevated, aus der nach ihrem Abriss die Green Line hervorging. Die Brücke verbindet die Station Lechmere in Cambridge (den nördlichen Endbahnhof der Green Line E) mit der Station Science Park auf der Bostoner Seite des Flusses.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles River Viaduct. In: Structurae (englisch).


Flussaufwärts
Charles River Dam Bridge
MA Route 28.svg MA 28
Querungen des Charles River
Lechmere Viadukt
Flussabwärts
Charles River Bridge
Eisenbahnbrücke