Lego-Brücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lego-Brücke
Nahansicht

Die Lego-Brücke ist eine Beton-Balkenbrücke über die Schwesterstraße in der nordrhein-westfälischen Großstadt Wuppertal. Der 2011 von dem Graffiti- und Streetart-Künstler Martin Heuwold im Design von Legosteinen angebrachte Farbanstrich fand im In- und Ausland in zahlreichen Publikationen Beachtung und erhielt 2012 den Förderpreis des Deutschen Fassadenpreises.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

2011 entwickelte Martin Heuwold die Idee, eine der Brücken der 1991 stillgelegten Wuppertaler Nordbahn farblich zu gestalten. Nach Sondierungsgesprächen mit der Stadt Wuppertal und der Wuppertal Bewegung, die auf der Trasse der Bahnstrecke einen Rad- und Fußweg angelegt hatte, wurde die Brücke über die Schwesterstraße ausgewählt[2], die die beiden Stadtteile Elberfeld (Wohnquartier Ostersbaum) und Barmen (Wohnquartier Clausen) verbindet.[3] Die Anregung, den Anstrich der Brücke in Form von Legosteinen zu gestalten, erhielt Heuwold durch seine Frau Ninon Becker.[4] Der dänische Hersteller Lego A/S gab im Vorfeld seine Zustimmung zu dem Projekt.[2]

Die von der Wuppertal Bewegung betreute Lackierung der Brücke dauerte 13 Tage und wurde am 15. September 2011 abgeschlossen. Zu bemalen war eine Fläche von mehr als 250 m². Unterstützt wurde Heuwold durch im Zweiten Arbeitsmarkt beschäftigte Mitarbeiter der Wuppertaler Wichernhaus gGmbH. Die Finanzierung des Projektes wurde durch die Wuppertal Bewegung sowie durch die Sponsoren akzenta und Klauser Schuhe getragen.[5] Am 7. Oktober 2011 wurde die Brücke feierlich eingeweiht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lego-Brücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Deutscher Fassadenpreis 2012
  2. a b Pressemeldung der Stadt Wuppertal vom 16. September 2011
  3. Stadtplan von Wuppertal auf dem Geoportal Wuppertal
  4. Artikel in der Westdeutschen Zeitung vom 8. September 2011 (Onlineversion)
  5. Website des Künstlers
  6. Lego-Brücke preisgekrönt Wuppertaler Rundschau (online) vom 29. August 2013

51.2675277777787.1607777777778Koordinaten: 51° 16′ 3″ N, 7° 9′ 39″ O