Leif Panduro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leif Panduro (* 18. April 1923 in Frederiksberg; † 16. Januar 1977 in Kopenhagen) war ein dänischer Schriftsteller und Zahnarzt.

Leben[Bearbeiten]

Panduro studierte zwischen 1942 und 1946 Zahnmedizin in Kopenhagen und praktizierte nach Abschluss seines Studiums 1947 bis 1962 als Zahnarzt. Sein vielfältiges Werk ist von der Psychoanalyse stark beeinflusst. Bis 1976 war er Mitglied der Dänischen Akademie (Det Danske Akademi).

Werke[Bearbeiten]

  • Av, min guldtand (1957)
  • Rend mig i Traditionerne (1958)
  • Øgledage (1961)
    • Echsentage. Luchterhand, Neuwied/Berlin 1964.
  • Fern fra Danmark (1963)
    • deutsch: Fern aus Dänemark. Fischer Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 1972, ISBN 3-436-01636-5.
  • Fejltagelsen (1964)
  • Den gale mand (1965)
  • Daniels anden verden (1970)
    • deutsch: Die verrückte Welt des Daniel Balck. Roman. Benziger, Zürich/Köln 1975, ISBN 3-545-36172-1.
  • Vinduerne (1971)
    • deutsch: Die Fenster. Verlag Volk und Welt, Berlin 1975
  • Høfeber (1975)
    • deutsch: Heufieber. Verlag Volk und Welt, Berlin 1978
  • Hjemme hos William
    • deutsch: Williams zuhause. Verlag Volk und Welt, Berlin 1977
  • Den Ufuldendte Dommer (1986)

Drehbücher (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jørgensen, John C.: Leif Panduro. Gyldendal, Kopenhagen 1973
  • Hammerich, Paul: Panduros verden. Forum, Kopenhagen 1977

Weblinks[Bearbeiten]