Lendenschurz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lendenschurz aus Stoff
Lendenschurz aus Stoff, an einem Lederriemen befestigt

Der Lendenschurz ist ein Kleidungsstück, meist aus Leder oder Stoff gefertigt. Der Schurz stellt ein Basiskleidungsstück dar, welches weltweit in verschiedenen Formen Verbreitung fand, etwa als String, Dhoti oder Lungi.

Der Lendenschurz war z. B. das typische Kleidungsstück der Indianer Nordamerikas.[1] Auch in Japan war der Lendenschurz, dort Fundoshi genannt, die typische Unterwäsche der Männer. Neuerdings werden Fundoshis in Japan auch für Frauen angeboten.[2]

Ein typischer Lendenschurz wird zwischen den Beinen und unter einem Gürtel durchgezogen, über den er dann frei hinunterhängt und so den Schambereich schützt und bedeckt. Andere Formen bestehen aus einem Teil, das von einem Gürtel über den Schambereich hängt. Eine weitere Form besteht in einem längeren Stoffstreifen, der um die Hüfte geschlungen und dann durch die Beine gezogen wird. Die beiden Enden hängen dann über die Genitalien und das Gesäß hinunter.

Ein Lendenschurz kann neben dem Verbergen der Geschlechtsteile auch als Ausdruck einer Zugehörigkeit zu einer Gesellschafts-, Berufs- oder Altersgruppe dienen.

Vereinzelt kommt der Lendenschurz auch als Kleidung für den Bottom im BDSM zum Einsatz.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: loincloths – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Welt der Indianer. Abgerufen am 22. Dezember 2009
  2. Japanese Women Liberation via the Loincloth. Abgerufen am 19. Oktober 2012
  3. Anbieter von Fetischkleidung. Abgerufen am 23. Dezember 2009