Leona Aglukkaq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leona Aglukkaq (* 28. Juni 1967 in Inuvik, Nordwest-Territorien) ist eine kanadische Politikerin. Seit den Kanadischen Unterhauswahlen 2008 ist sie Abgeordnete der Konservativen Partei Kanadas im kanadischen Bundesparlament für den Wahlkreis Nunavut.[1] Leona Aglukkaq wurde am 30. Oktober 2008 Gesundheitsministerin im Kabinett von Premierminister Stephen Harper.[2] Seit Juli 2013 untersteht ihr das kanadische Umweltministerium.[3] Sie ist die erste Inuk in der kanadischen Geschichte, die ein Ministeramt bekleidet.[4]

Leona Aglukkaq wuchs in Thom Bay, Taloyoak und in der Gemeinde Gjoa Haven auf. In Iqaluit besuchte sie das Nunavut Arctic College. Ihre politische Karriere begann 1989 in der Gemeindeverwaltung von Gjoa Haven. 2004 wurde sie für den Wahlbezirk Nattilik in die Legislativversammlung von Nunavut gewählt. Aglukkaq war Finanz- und Gesundheitsministerin in der Regierung des Territoriums Nunavut. Am 10. September 2008 gab sie ihren Sitz im Territorialparlament auf, um für das Bundesparlament zu kandidierten.

Gesundheitsministerin[Bearbeiten]

Am 6. Mai 2009 gab Leona Aglukkaq bekannt, kanadischen Wissenschaftlern am Nationalen Labor für Mikrobiologie in Winnipeg sei es gelungen, das Erbgut des Erregers der Influenza-Pandemie 2009, eines neu reassortierten Influenza-A-Virus H1N1, zu entschlüsseln.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Canada Votes 2008: Electoral results for Nunavut CBC/Radio-Canada (14. Oktober 2008)
  2. Harper shuffles cabinet to create 'right team for these times' CBC/Radio-Canada (30. Oktober 2008)
  3. The Honourable Leona Aglukkaq. Government of Canada, 16. Juli 2013, abgerufen am 14. April 2014 (englisch).
  4. Aglukkaq is first Inuit cabinet minister Canadian Press (30. Oktober 2008)
  5. dpa (8. Mai 2009) Forscher entziffern Erbgut von A/H1N1 Stuttgarter Nachrichten (abgerufen 8. Mai 2009)