Leppinsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leppinsee

BW

Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse Kanal zum Woterfitzsee
Abfluss zum Großen Kotzower See
Orte am Ufer keine
Daten
Koordinaten 53° 20′ 43″ N, 12° 49′ 13″ O53.34527777777812.82027777777858.6Koordinaten: 53° 20′ 43″ N, 12° 49′ 13″ O
Leppinsee (Mecklenburg-Vorpommern)
Leppinsee
Höhe über Meeresspiegel 58,6 m ü. NHN
Fläche 91,4 haf5
Maximale Tiefe 14 mf10

Der Leppinsee ist ein südöstlich der Müritz in der Mecklenburgischen Seenplatte liegender See im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern. Er befindet sich im Osten des Gemeindegebietes von Rechlin an der Grenze zur Stadt Mirow. Deren Ortsteil Schillersdorf liegt in der Nähe des Sees. Er ist ein typischer Rinnensee bei einer ungefähren Länge von 2.200 Metern und einer ungefähren Breite von 300 Metern. Der See grenzt an den Müritz-Nationalpark. Die Ufer sind bis auf eine schmale Stelle an der Nordostseite komplett bewaldet, westlich des Sees liegt das Waldgebiet der Leppiner Heide und die Wüstung Leppin, die dem See den Namen gab. Der See ist von einem fast durchgängigen Schilfgürtel umgeben. Er ist für den Motorbootverkehr gesperrt und liegt auf einer beliebten Wasserwanderroute, die über Mirow zur Müritz führt.

Siehe auch[Bearbeiten]