Leuven Bears

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leuven Bears
Gegründet
Halle SportOase
(3.000 Plätze)
Homepage http://www.leuvenbears.be/
Präsident Jos Detiége
Trainer Jürgen Van Meerbeeck
Liga Ethias League
Farben grün und weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

Leuven Bears (aus Sponsorgründen bekannt als Stella Artois) ist ein belgischer Basketballverein aus Leuven.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein spielte erstmals in der Saison 1999/00 in der höchsten belgischen Basketball-Liga, der Ethias League. Seitdem spielt er ununterbrochen in dieser.

2005 gewann die Mannschaft den belgischen Basketball-Pokal. Im Finale wurde Spirou Charleroi mit 87:80 besiegt. Daraufhin nahm man im Folgejahr am FIBA EuroCup teil, wo das Team in der Gruppenphase ausschied.

In der Saison 2008/2009 erreichte Leuven erstmals die Play-Offs um die belgische Meisterschaft, in denen man im Viertelfinale ausschied. 2011 und 2012 erreichte man ebenfalls die Runde der letzten 8 und scheiterte dort wieder.

Seit der Saison 2010/11 wird der Verein von der belgischen Biermarke Stella Artois gesponsert.

Namensgeschichte[Bearbeiten]

  • Telindus Leuven (Gründung-2001)
  • Vastiau-Godeau Leuven (2001–03)
  • Basket Groot Leuven (2003–04)
  • Passe-Partout Leuven (2004–07)
  • Spotter Leuven (2007–09)
  • Passe-Partout Leuven Bears (2009–10)
  • Stella Artois Leuven Bears (seit 2010)

Halle[Bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele in der 3.000 Plätze umfassenden SportOase aus.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Belgischer Pokalsieger (2005)

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]