Levi Stubbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Levi Stubbs

Levi Stubbs jr. eigentlich Levi Stubbles (* 6. Juni 1936 in Detroit, Michigan; † 17. Oktober 2008 [1] ebenda) war der US-amerikanische Leadsänger der Soul-Gruppe Four Tops.

Leben[Bearbeiten]

Levi Stubbs, ein Cousin von Jackie Wilson, war 1954 Gründungsmitglied der Rhythm-and-Blues-Formation The Four Aims. 1956 erhielt die Gruppe einen Plattenvertrag bei Chess Records und nannte sich seitdem Four Tops. Stubbs wurde, obwohl er Bariton war, Leadsänger der Four Tops und sang bei den meisten der Aufnahmen in einer höheren Tonlage.

Der große Erfolg der Gruppe stellte sich 1964 beim Motown-Label ein, wo die Four Tops mit Titeln wie Baby I Need Your Loving, I Can't Help Myself (Sugar Pie Honey Bunch) oder Reach Out I'll Be There den Motown-Sound der 1960er Jahre mitprägten. Die Four Tops hatten bis Ende der 1980er Jahre mehr als 45 Singleerfolge in den Charts und verkauften mehr als 50 Millionen Tonträger. Bis zum Tod von Lawrence Payton im Jahr 1997 blieben die Four Tops in ihrer Originalbesetzung aktiv. Stubbs musste sich aus gesundheitlichen Gründen im Jahr 2000 aus dem aktiven Musikgeschäft zurückziehen. Schon 1995 wurde bei ihm Krebs diagnostiziert, in den folgenden Jahren erlitt er einen Schlaganfall.

Neben der Mitwirkung bei den Four Tops wurde Stubbs vor allem durch seine Synchronisierung der fleischfressenden Pflanze Audrey II in der 1986er Filmversion des Musicals Little Shop Of Horrors bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LA Times: „Levi Stubbs, lead singer of the Four Tops, dies at 72“, 17. Oktober 2008.

Weblinks[Bearbeiten]