Lex-Gebäude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick aus Norden über die Rue de la Loi (Wetstraat)

Das Lex-Gebäude ist ein Erweiterungsbau für den Rat der Europäischen Union und den Europäischen Rat in Brüssel, dessen Hauptsitz das Justus-Lipsius-Gebäude ist. Zusammen mit dem im Bau befindlichen Gebäude Europa, in das der Europäische Rat einziehen soll, bilden die drei Bauwerke ein zusammenhängendes Gebäudeensemble. Ihnen gegenüber liegen das Berlaymont und das Charlemagne, die von der Kommission genutzten werden. Die Adresse ist Rue de la Loi/Wetstraat 145.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Arbeiten an dem 20 Stockwerke (5 unter- und 15 oberirdische) umfassenden, 73m hohen Gebäude begannen 2003 nach den Plänen der Architekten Jaspers und Eyers.[1] Es war notwendig geworden, da mit der EU-Erweiterung 2004 mehr Büroraum für die Institutionen der Europäischen Union gebraucht wurde. 2007 wurde das Gebäude fertiggestellt.[2]

Nutzung[Bearbeiten]

Derzeit beherbergt das Gebäude eine große Kantine sowie die Übersetzer und den juristischen Dienst des Rates der Europäischen Union. Kurzzeitig war es auch als neues Hauptquartier des Europäischen Auswärtigen Dienstes im Gespräch.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

 Commons: Lex building – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. http://www.jaspers-eyers.be/lex-2000-european-council-ministers
  2. http://www.watermangroup.com/projects/get?id=119
  3. http://euobserver.com/18/30847

50.8430555555564.3788888888889Koordinaten: 50° 50′ 35″ N, 4° 22′ 44″ O