Lieber Onkel Bill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Lieber Onkel Bill
Originaltitel Family Affair
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 19661971
Länge 25 Minuten
Episoden 138
Genre Sitcom
Idee Don Fedderson
Musik Frank De Vol
Erstausstrahlung 12. September 1966 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
8. April 1968 auf ARD
Besetzung

Lieber Onkel Bill (Originaltitel: Family Affair) ist eine US-amerikanische Familienserie, die man heute allerdings dem Sitcom-Genre zuordnen würde.

Die Serie lief von 1966 bis 1971 in 138 Folgen beim Fernsehsender CBS und wurde in Deutschland ab 1968 in die regionalen (Vorabendprogramme) der ARD übernommen. Die Titelmelodie stammte von Frank De Vol und erlangte eine eigene Bekanntheit. 2002 entstand eine Neuverfilmung mit Tim Curry als Butler.

Ab Dezember 1987 strahlte der Privatsender RTL plus alle Folgen in einer Wiederholung aus.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Bill Davis ist ein wohlhabender Junggeselle. Nach dem Tod seines Bruders und seiner Schwägerin ziehen die sechsjährigen Zwillinge Buffy und Jody und der Teenager Cissy, die nun Vollwaisen sind, bei ihm ein und bringen sein Leben durcheinander. Auch Davis’ Butler Giles French hat so allerhand Probleme bei der Erziehung der Kinder. Eine wichtige Rolle spielt auch die Puppe von Buffy Mrs. Beasley, die ständig mitgeführt werden muss. Es geschieht jedoch sehr oft, dass Mrs. Beasley verlegt wird und sich eine fieberhafte Suche der ganzen „Familie“ anschließt.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsches Rundfunkarchiv online abgerufen am 30. Dezember 2010
  2. Beschreibung der Handlung auf fernsehserien.de abgerufen am 1. Januar 2011
  3. Beschreibung der Handlung auf steffi-line.de abgerufen am 1. Januar 2011