Lieu-dit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schild zur Kennzeichnung eines Lieu-dit.
Lieu-dit Ronjou bei Saint-Baldoph (Savoie).

Ein Lieu-dit („Ort, der einen Namen trägt“) bezeichnet im französischsprachigen Raum einen kleinen benannten geographischen Ort. Ein Lieu-dit ist meist benannt nach:

  • einer ehemaligen Siedlung :
  • seiner Bestimmung :
    • les Hautes Granges ;
    • les Closeries ;
    • la Vénerie.

Im Gegensatz zum Hameau („Weiler“) muss ein Lieu-dit nicht bewohnt sein; eine deutschsprachige Entsprechung wäre in diesem Fall Flurname.

Önologie[Bearbeiten]

In der Önologie wird der Begriff dazu verwendet, die einzelnen Weinlagen einer Appellation näher anzugeben. In den Weinbaugebieten von Burgund ist dazu der Begriff Climat gleichbedeutend.

Weblinks[Bearbeiten]