Lighter Amphibious Resupply Cargo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LARC XV
Ein LARC V der U.S. Navy Beach Master Unit 2 in Fort Story, Virginia

Ein Lighter Amphibious Resupply Cargo (LARC) (deutsch etwa: Amphibischer Nachversorgungsleichter) ist ein Amphibienfahrzeug einer in den 1950er Jahren in den USA entwickelten Fahrzeugfamilie. Sie dienen dazu, Truppen und Material von Schiffen auf See an Land zu bringen, ohne auf Hafeninfrastruktur angewiesen zu sein.

Es gab drei Typen unterschiedlicher Größe für 5, 15 und 60 t Zuladung mit den Bezeichnungen LARC V, LARC XV bzw. LARC LX. Für das LARC LX war ursprünglich die Bezeichnung BARC (Barge, Amphibious Resupply, Cargo) vorgesehen. Im Gegensatz zum Aluminiumrumpf der LARC V und XV hat der LARC LX einen Stahlrumpf.

LARC-Daten[1] LARC-V LARC-XV LARC-LX
Nutzlast (kg) 4536 13.600 60.000
Gschw. Straße (km/h) 45 40 25
Gschw. Wasser (km/h) 15 15 12
Länge (m) 10,11 13,72 18,60
Breite (m) 3,05 4,30 8,10
Höhe (m) 3,10 4,17 5,80

LARCs wurden in großer Stückzahl in die United States Navy eingeführt und in andere Länder exportiert. Von den drei Typen dieser Familie erwarb die Bundesmarine 1965/1966 insgesamt 247 Stück, die inzwischen wieder verkauft wurden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Ein LARC LX entlädt ein deutlich kleineres LARC V
 Commons: LARC-V – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • LARC-V LARC V bei GlobalSecurity.org
  • LARC-XV LARC XV bei GlobalSecurity.org
  • BARC LARC LX bei amphibiousvehicle.net
  • LARC-LX LARC LX bei GlobalSecurity.org

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Siegfried Breyer, Gerhard Koop: Die Schiffe und Fahrzeuge der deutschen Bundesmarine 1956 - 1976. München 1978, ISBN 3-7637-5155-6